19.03.12 09:07 Uhr
 8.644
 

Eurovision Song Contest: Song von Ralph Siegel: "Facebook, Uh, Oh, Oh" verboten (Update)

Der Song von Ralph Siegel: "Facebook, Uh, Oh, Oh" soll in Baku nicht zugelassen werden. Grund dafür ist die Werbung für Facebook und das ist nach Vorschriften des Eurovision Song Contest untersagt.

Gesungen werden sollte das Lied von einer Sängerin aus San Marino (ShortNews berichtete). Bis Ende dieser Woche hat San Marino die Chance, den Text des Songs zu ändern, oder ein neues Lied vorzuschlagen.

Der Liedtext selbst stamme nicht von Ralph Siegel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Facebook, Song, Eurovision Song Contest, Contest, Siegel, Eurovision, Ralph Siegel
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2012 09:40 Uhr von iq315
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
das: hier ist übrigens das "meisterwerk":
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
19.03.2012 09:42 Uhr von SN_Spitfire
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Oh Ralph oh Ralph: immer wieder dasselbe.
Er sollte dem ESC endlich mal den Rücken kehren.
Glück hat er eh noch nie wirklich gehabt.
Kommentar ansehen
19.03.2012 09:42 Uhr von Noseman
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
"Werbung": Das ist genausowenig Werbung für Facebook wie der Song "Y.M.C.A." Werbung für YMCA war, sondern im Gegenteil eine kritische Beschäftigung damit.
Aber wahrscheinlich sind die Ironiedetektoren beim ESC auch ausgeschaltet.
Kommentar ansehen
19.03.2012 10:18 Uhr von dreamlie
 
+18 | -13
 
ANZEIGEN
oh, mein Gott: doch mal ehrlich, was ist denn das für ein müll von Lied?????
Und wer ist denn noch bei FB???? Wer ist eigentlich Ralph Siegel? Muss man den kennen?
ich glaub die Welt dreht völlig durch....
Alles Schwachsinn!!!!

[ nachträglich editiert von dreamlie ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 10:20 Uhr von Maverick Zero
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Meh: Warum kann man diesem Siegel nicht mal einen Riegel vorschieben, dass der gute Herr sich niemals mehr irgendwo einmischt, wo es auch nur ansatzweise um Musik geht?

Kann man gegen den Herrn nicht vielleicht sogar juristisch vorgehen?
Wegen Körperverletzung? (Meine armen Ohren!)
Wegen seelischer Grausamkeiten? (Mein armes Kleinhirn!)
Wegen Störung der öffentlichen Ruhe und Ordnung? (Armes Deutschland!)
Kommentar ansehen
19.03.2012 10:23 Uhr von Zipflklatsche
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: Naja, dass er noch nie wirklich "Glück" gehabt hat, stimmt nicht so ganz.
"Ein bißchen Frieden" wurde auch von Ralph Siegel komponiert und das war ja bis vor 2 Jahren der einzige erste Platz, den Deutschland beim ESC erreicht hat.
Außerdem erreichten seine Lieder noch 3x Platz 2, 2x Platz 3 und 2x Platz 4.
Und ich glaube, dass das auch das Problem ist. Er glaubt wohl stur daran, dass er an diesen alten Erfolg anknüpfen kann. Aber es misslingt ihm immer mehr. Der Mann sollte sich zur Ruhe setzen und sich nicht noch mehr der Lächerlichkeit preisgeben.
Das Einzige was ihn treibt, ist wahrscheinlich die Einsicht, dass er in den letzten Jahren nur Mist produziert hat und deswegen als "Loser" von der Bildfläche verschwinden würde. Vermutlich erhofft er sich noch einen großen Erfolg, um dann wenigstens mit ein klein wenig Selbstachtung aus dem Geschäft aussteigen zu können.
Kommentar ansehen
19.03.2012 10:42 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ich dachte mir eben: WTF?

als ich das video oben kurz angeschnitten habe

es sollte net aufgrund der "werbung" verboten werden, sondern wegen der qualität des songs.

tja ralph, geile nummer, schon vor dem contest, direkt vom contest abgesemmelt zu werden.
Kommentar ansehen
19.03.2012 10:58 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Oh je ????? Wer hat sich den sowas einfallen lassen ?

Ich melde mich noch schnell mit dem Song "Schlüpfer rein KaKa" an und das wär nur halb-so-peinlich wie dieser Song

Da traut man sich ja nicht mehr zuzugeben das man Deutscher ist --- jetzt mal echt !
Kommentar ansehen
19.03.2012 12:30 Uhr von pirat112
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ESC Bedingungen ändern bzw. ergänzen:
Es ist keine Werbung für Marken erlaubt - und keine Songs von Ralph Siegel.
Kommentar ansehen
19.03.2012 14:30 Uhr von darmspuehler
 
+0 | -1