19.03.12 08:36 Uhr
 771
 

Zwillingssatelliten "Tom und Jerry" befinden sich jetzt seit zehn Jahren im All

Seit nunmehr zehn Jahren befinden sich die Zwillingssatelliten "Tom und Jerry" im All und versorgen die Wissenschaftler mit Klimadaten der Erde.

So konnte zum Beispiel der Rückgang der Gletscher auf Grönland durch die beiden Satelliten eindrucksvoll dokumentiert werden. Die Gletscher verloren von 2002 bis 2011 über 240 Gigatonnen ihrer Eismasse.

Die beiden Satelliten, die von der NASA und dem Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt betrieben werden, haben seit ihrem Start 55.000 Mal die Erde umrundet. Dabei hatten sie eine Höhe von 450 bis 500 Kilometer von der Erde und einen Abstand voneinander von 220 Kilometer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Daten, Wetter, All, Klima, Satellit
Quelle: wissen.de.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?