19.03.12 08:22 Uhr
 7.274
 

Bayern: Bis 55. Juli 2016 gültig - Ukrainer blieb bei Polizeikontrolle hängen

Ein in Tschechien registrierter Mann (55) aus der Ukraine wurde bei einer Polizeikontrolle in Pleystein (Bayern) verhaftet, weil er mit gefälschten Dokumenten unterwegs war.

Er hatte 1.500 Euro gezahlt, um sich als Litauer auszugeben, dabei der Pflicht zu entgehen, ein Visum vorzuweisen. Er war auf dem Weg nach Frankreich. Sein gefälschter Litauischer Pass jedoch hatte ein merkwürdiges Gültigkeitsdatum. Er wäre bis zum 55. Juli 2016 gültig.

Sein Führerschein hatte natürlich auch Verfälschungen aufzuweisen. Es drohen dem Mann mehrere Anzeigen. Bis zu seiner Ausweisung aus Deutschland sitzt er in der JVA Nürnberg ein.


WebReporter: olaf38
Rubrik:   Kurioses / Kriminelles
Schlagworte: Bayern, Fälschung, Ausweis, Juli, Polizeikontrolle
Quelle: www.presseportal.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2012 10:38 Uhr von The Roadrunner
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
LOL - der ist nach der Ausweisung morgen frueh: wieder da und liegt in der Zeit, in der er in der JVA ´wohnt´ dem Staat nur auf der Tasche.
Also hoffe ich mal, dass er verknackt wird, sonst hats absolut nix gebracht.

Ich weiss, beim verknackt werden, liegt er dem Staat auch auf der Tasche.



[ nachträglich editiert von The Roadrunner ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 10:59 Uhr von bibip98
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
jetzt darf er erst mal eine zeit lang Deutsch lernen (in der JVA)
Vielleicht wird er dann auch noch intelligenter... und sieht sich seine gefälschten Dokumente besser an. :-)
Kommentar ansehen
19.03.2012 11:45 Uhr von Xavie
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn er doch (offiziell) in Tschechien registriert ist verstehe ich nicht, wieso er mit gefälschten litauischen Papieren unterwegs ist.

Aber von dem "Du darfst hier nicht hin weil du von da kommst" halte ich eh nicht besonders viel...
Kommentar ansehen
19.03.2012 12:18 Uhr von AdvancedGamer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich und einfach: alle Daten von ihm aufnehmen, Fingerabdrücke, DNA-Probe, Fotos, alles was man so machen kann und dann einfach ausweisen.

Wozu ne Gerichtsverhandlung, der wird eh net in einen deutschen Knast kommen, also müssen wir dem auch nicht unserer Justiz vorsetzen.
Kommentar ansehen
19.03.2012 13:35 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@AdvancedGamer: Du hast die Rektaluntersuchung, Röntgenbilder, EKG (Eier Kontrill Griff), etc. vergessen ;)

"[...] also müssen wir dem auch nicht unserer Justiz vorsetzen."

Wieso denn nicht? Der wird eh irgendwann diese Institution besuchen dürfen. Also ist er kein Unbekannter mehr. ;)
Kommentar ansehen
19.03.2012 13:50 Uhr von heinzinger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@AdvancedGamer: wir leben aber nicht in einem Polizeistaat, bei uns hat jeder Straftäter das Recht, bei einem Richter vorzusprechen.
Kommentar ansehen
19.03.2012 14:30 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Im Jahr 2016 gibts ja wohl den 55. Juli ^^

Hat was mit dem Weltuntergang am Ende dieses Jahres zu tun und der neuen Ordnung, die man danach einführt *g
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:42 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ganz einfach: der bleibt solange im Knast bis die Polizei rausgefunden hat wie er Heißt und wohnt. Dann kommt das berümte One way ticket am Frankfurter Flughafen und weg ist der zurück in sein Land wo er dann seine Nächste Strafe erwartet.
Kommentar ansehen
20.03.2012 01:39 Uhr von fraro
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@DarkBluesky: ich dachte zuerst beim Lesen Deines Kommentars, Du schreibst: "der bleibt solange im Knast bis die Polizei rausgefunden hat, ob es im Jahr 2016 einen 55.Juli gibt".

;-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht