18.03.12 19:35 Uhr
 201
 

Untersuchung: Facebook wird häufiger besucht als Google

Laut einer Untersuchung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) sind Internetnutzern soziale Netzwerke wichtiger als Suchmaschinen.

Es wurden 1.000 Menschen befragt. Bei zwei von drei Nutzern werde Facebook und andere Soziale Netzwerke zuerst angeklickt. Seiten wie Xing und YouTube seien ebenfalls beliebt.

Auch die Häufigkeit der Facebook-Accounts nimmt zu. Es hatten vier von fünf Befragten ein Konto bei dem Netzwerk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: oPoSpi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Google, Untersuchung, Google+, Soziales Netzwerk
Quelle: www.nwzonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2012 20:23 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
News falsch wiedergegeben: Quelle: "Laut einer Studie sind soziale Netzwerke für ihre Nutzer mittlerweile wichtiger als die Suchmaschine Google."

Die Gruppe derer, die in sozialen Netzwerken aktiv sind, ist nicht identisch mit der Gruppe derer, die das Internet nutzen.
PwC befragte ausschließlich User sozialer Netzwerke.

Wenn man allein schon bedenkt, wieviele Leute Google als Startseite eingestellt haben, kann es schon mal überhaupt nicht sein, dass Facebook öfter angeklickt wird als Google.
Kommentar ansehen
18.03.2012 22:04 Uhr von Odysseus999
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Wenn man allein schon bedenkt, wieviele Leute Google als Startseite eingestellt haben, kann es schon mal überhaupt nicht sein, dass Facebook öfter angeklickt wird als Google."

Doch, eben genau deswegen
Kommentar ansehen
18.03.2012 22:16 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weder - noch: "Ich bin doch nicht blöd!"
Kommentar ansehen
18.03.2012 22:32 Uhr von phal0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Odysseus999: Könntest du das vielleicht noch näher erläutern?
Kommentar ansehen
18.03.2012 22:39 Uhr von Justus5
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aber es geht jetzt bald aufwärts, zumindest für Google+.

Wer ein Android-Gerät hat, wird nämlich zwangsverknüpft.
Google macht seit Anfang März Nägel mit Köpfen.
http://www.boerse-go.de/...
Kommentar ansehen
19.03.2012 00:45 Uhr von desinalco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als erstes: möchte ich anzweifeln das überhaupt wer befragt wurde

und als zweites möchte ich behaupten das google öfter angelickt wird...bin zwar kein profi in solchen sachen aber ich denke das google und fb das irgendwie festhalten wieviele klicks zu deren seite gehen...also sollte man da mal nachfragen

zum anderen...ja auch ich habe einen fb-account und auch einen bei google...wobei der gmail-account einen wesentlich höheren mehrwert hat und ich deswegen die machenschaften dulde...der klickibuntimöchtegernwichtig-account bei fb ist mehr oder weniger eine jugendsünde und wird seit jahren von mir nicht supportet
Kommentar ansehen
19.03.2012 20:50 Uhr von Odysseus999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phal0r: "Es wurden 1.000 Menschen befragt. Bei zwei von drei Nutzern werde Facebook und andere Soziale Netzwerke zuerst angeklickt."

Wenn Google als Startseite eingerichtet ist, kann von "anklicken" auch nicht die Rede sein
In meinem Verständnis bedeutet "anklicken" auch tatsächlich "anklicken" und nichts anderes als "anklicken"

Keine Ahnung, vielleicht bin ich an der Stelle zu genau, aber so ist es nunmal, wenn "anklicken" geschrieben wird, damit aber auch andere Vorgänge gemeint sind, leistet der Newsschreiber schlechte Arbeit, die deutsche Sprache bietet alle Möglichkeiten, exakte Formulierungen zusammenzustellen

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?