18.03.12 17:29 Uhr
 6.240
 

Griechenland vor Vulkanausbruch? Ungewöhnliche Deformierung der Caldera von Santorin

In Griechenland steht möglicherweise ein Vulkanausbruch bevor. Betroffen ist die Caldera der weltbekannten Urlaubsinsel Santorin, welche der Insel die charakteristische Hufeisenform gibt. Wissenschaftler registrieren eine ungewöhnlich schnell fortschreitende Deformierung des unterseeischen Kraters.

Seit Januar 2011, so errechneten die Vulkanologen, habe sich die Magma-Kammer bereits um 14 Millionen Kubikmeter gefüllt und den Boden zwischen fünf und neun Zentimeter angehoben. Zuletzt brach der Santorin-Vulkan 1950 aus. Seit 2006 messen Forscher die Bewegung des Kraterbodens mit 20 modernen GPS-Messstationen.

Eine Prognose über einen unmittelbar bevorstehenden Ausbruch ist schwierig, da die Wissenschaft nur über wenig Erfahrung mit Vulkanen ähnlichen Typs verfügt. Im Jahre 1.650 vor Christus ereignete sich auf Santorin eine der heftigsten Vulkan-Eruptionen seit Menschengedenken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Griechenland, Gefahr, Insel, Vulkan, Ausbruch, Magma
Quelle: www.zerohedge.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2012 17:29 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Animation: http://is.gd/...

Leider wurde die Originalquelle nicht angenommen, da sie offenbar 12 Stunden älter als erlaubt war. Daher der exotische, kommentierte Wallstreet-Blog, die sich auf die gleiche Quelle bezieht. Mein Hinweis, dass der Vulkan doch noch gar nicht ausgebrochen sei und der Boden sich auch noch nicht gesenkt hatte, konnte leider nicht überzeugen.

Hier also die Originalquelle: http://www.gatech.edu/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
18.03.2012 17:30 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2012 17:58 Uhr von Mankind3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jesus: Ich mutmaße mal, das es die Hebung der Caldera anzeigen soll. Dabei ist wohl die anhebung im Zentrum am stärksten und in den Randbereichen schwächer. Scheinbar befindet sich das Zentrum der Caldera wohl bei den beiden kleinen Inseln Palea Kameni und Nea Kameni (google maps) in der Mitte.
Kommentar ansehen
18.03.2012 17:59 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Auch interessant in dem Zusammenhang am 4. März wurde über ein Seebeben in der Ägäis berichtet, siehe: http://www.welt.de/...

Zur Animation:
Gestern wurde sie noch anders angezeigt und die Intention der Pfeile wurde sofort klar: Sie zeigen in einer Endlosschleife dynamisch die Hebungen über eine gewisse Zeitspanne in den Randbereichungen und im Zentrum an.

Möglicherweise ist die Animation in irgendeiner Form mit der Messtechnik und Auswertung vor Ort direkt verbunden und zur Zeit wird gebastelt.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
18.03.2012 19:05 Uhr von kingoftf
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist die: Schuldenblase unter der Caldera, die nun platzt.
Kommentar ansehen
18.03.2012 19:22 Uhr von alphanova
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
interessant. die Originalquelle hatte ich mir schon gebookmarked fürs übersetzen.

Ein möglicher Ausbruch würde aber höchstwahrscheinlich nicht die Stärke der Minoischen Eruption erreichen, weil noch nicht genug Magma in der Kammer vorhanden ist.
Kommentar ansehen
18.03.2012 20:01 Uhr von KeinGutmensch
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@helldrivor: yup, seh ich genauso. xD
Kommentar ansehen
19.03.2012 09:59 Uhr von smart1985
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
aha: Ok Vulkan ausbrüche sind immer schlimm , alleine da man nie weiss wann und wie stark ...

Wie viele menschen würden den im Einzugsgebiet leben aktuell ?
Und vorallem wie hoch ist das risiko das es eintritt in den nächsten X jahren / Monaten ?
Kommentar ansehen
19.03.2012 10:18 Uhr von alphanova
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hier mal die Übersetzung der Originalquelle, wie oben angekündigt
http://www.astropage.eu/...


@smart1985
Die Minoische Eruption gehörte zu den stärksten Vulkanausbrüchen seit Menschengedenken. Laut Quelle kommt so ein Ausbruch statistisch gesehen nur alle 100000 Jahre vor und bislang hat sich in der Magmakammer nichtmal 1 Prozent der damaligen Magmamenge angesammelt.
Kommentar ansehen
19.03.2012 10:21 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alphanova: Zur Ergänzung:

Uni Bochum: "Griechenland Vulkan Santorin mit erhöhtem Tremor" (27. Febr. 2012)

Siehe: http://www.ts-bochum.de/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 20:34 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe es kommen die Griechen haben unser Geld bekommen und dann läuft die ganze Lava über Griechenland und das ganze Land versinkt innerhalb 10 Sekunden unter Wasser. Einfach ein miserables Timing.
Kommentar ansehen
20.03.2012 08:36 Uhr von Liebi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine ungewöhnliche Deformierung: Das passiert doch immer vor einem Ausbruch.

http://vulkane.net/...

[ nachträglich editiert von Liebi ]
Kommentar ansehen
20.03.2012 19:52 Uhr von KeinGutmensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@helldriver: ey die spassten haben deinen kommentar gelöscht.
los, schreib ihn nochmal hin.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?