18.03.12 16:23 Uhr
 338
 

Jetzt ist es klar: Videospiele sind Kunst

Für Fans von Videospielen ist schon lange klar: Einige ihrer Lieblinge sind mitunter wahre Kunstwerke. Geschichten, spannender als manches Buch, filmreife Präsentationen und Zwischensequenzen, dazu atemberaubende Artworks. Warum also nicht eine Videospiel-Kunstausstellung?

Genau die gibt es nun. Seit dem 16. März kann man sich im Smithsonian American Art Museum in Washington die Ausstellung zu Videospielen ansehen.

Neben recht jungen Werken wie Mass Effect 2, Okami und Flowers gibt es dort auch Bilder aus Pac Man (1980), Super Mario Bros. (1985), The Secret of Monkey Island (1990) oder Myst (1995) zu sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Prevailer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ausstellung, Kunst, Washington, Videospiele, Mass Effect 2, Super Mario Bros.
Quelle: jpgames.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2012 18:43 Uhr von liebertee
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
lange überfällig: nur weil man nicht picasso oder miro heißt soll das keine Kunst sein?
Nur weil irgendwelche alten reichen Beutel einen künstler toll finden und den promoten ist das nicht die einzige Art von Kunst.
Viele ´künstler´ entwerfen täglich atemberaubende models und Landschaften für Spiele. Das sollte auch dementsprechend gewürdigt werden!
Kommentar ansehen
18.03.2012 18:48 Uhr von CrixD
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Nep: Das kann man auch zu so gut wie jedem Kunstwerk der großen alten Meister auch sagen. Fast ausschließlich Auftragsarbeiten die die Künstler anfertigten, um Geld zu machen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?