18.03.12 12:24 Uhr
 11.839
 

Lidl unter Beschuss - Gehirnwäsche und Sektenbetrieb?

Gehirnwäsche, Sektenbetrieb und Horror so beschreiben ehemalige Angestellte die Arbeitssituation bei Lidl. Des weiteren sei der private Kontakt unter den Mitarbeitern unerwünscht gewesen.

Auch ein Bier am Feierabend sei untersagt gewesen. Wurden sie dennoch erwischt, mussten sie am nächsten Tag beim Chef antanzen. Telefonate unter den Kollegen seien auch unerwünscht gewesen. Mit "Zecke" sei ein Mitarbeiter beschimpft worden, der Informationen an die Presse weiter gab.

Mit professionellem Mobbing seien die Mitarbeiter dazu getrieben worden, zu kündigen, damit sie nicht gekündigt werden mussten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guugle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kritik, Mitarbeiter, Lidl, Beschuss
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2012 13:01 Uhr von Alice_undergrounD
 
+31 | -9
 
ANZEIGEN
gibt doch schon: lange das gerücht, dass die zu scientology gehören, kommt whh. nicht von ungefähr :D
Kommentar ansehen
18.03.2012 13:03 Uhr von Randall_Flagg
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Alice_undergrounD: Die Gerüchte von Scientology liegen darin begründet, dass der Nachname des Geschäftsinhabers der gleiche ist wie der eines recht erfolgreichen Immobilientyps. Und der wiederrum ist bei Scientology.
Kommentar ansehen
18.03.2012 13:32 Uhr von skipjack
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
So etwas: sagte(e) man(n) leider nicht nur Lidl nach...

Es wird Zeit, dass auch der Einzelhandel sich mehr gewerkschaftlich orientiert, so gehts nicht weiter, egal ob Lidl, ****, *********, ect.
Kommentar ansehen
18.03.2012 14:03 Uhr von learchos
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
In Österreich?? Ich weiß nicht wie es in Österreich so zu geht aber hier habe ich sowas nicht gehört. Zu meinen Bekanntenkreis gehören auch Leute die bei Lidl arbeiten und das gibt es dort nicht. Darunter ist auch ein Ehepaar das in der gleichen Filiale arbeitet. Also das was die österreichische Bild das schreibt trifft zumindest nicht auf die Lidl Filialen zu die ich kenne.
Kommentar ansehen
18.03.2012 17:04 Uhr von BEEjayHerne
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist eigentlich nur in den Filialen so schlimm. In den Lagerzentren und ich vermute mal auch in den Büros ist das Arbeitsklima nicht so schlimm.

Fragt sich nur, was für Personen dort arbeiten? Meist sehe ich es selber das bei Lidl auch viele Mitarbeiter sind, die KEIN BOCK darauf haben. Daraus resultieren doch MEISTENS so schlechte Gerüchte wie "alles ist scheiße" oder "scheiß Arbeitgeber" und so sachen. Ich würde gerne mal wissen welche Sozialen Hintergründe die Quellen haben.

Das gleiche gilt auch bei Aldi, ich kenne ein Bekannte die dort arbeitet und ehrlich gesagt sind die Arbeitsbedingungen hart aber auch fair. Es wird einem nichts geschenkt im Leben...
Kommentar ansehen
18.03.2012 19:00 Uhr von kleines333
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
ich arbeite bei lidl und das kann ich alles NICHT bestätigen. ich arbeite jetzt seit 7 jahren bei lidl, und sowas hab ich auch von anderen filialen noch nie gehört.
ich treffe mich auch regelmäßig mit 3 verschiedenen kolleginnen und das hat eigentlich meinen arbeitgeber nicht zu jucken was ich privat mache.
ich glaube auch, dass solche sachen eher die mitarbeiter verbreiten, die dort nicht klar kommen. der einzelhandel und speziell die discounter sind auch raues pflaster, und wer mit dem druck nicht umgehen kann, der sollte sich halt nen büro-arbeitsplatz suchen.
ich finds traurig, dass lidl mal wieder in den medien ist, und mal wieder nichts dahinter steckt ^^
Kommentar ansehen
18.03.2012 20:52 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schweiz halt dort wird immer wieder versucht Deutsche discounter schlecht zu machen, den Migros und Coop soll es nicht zu schlecht gehen....


@kleines333
Danke für die Info aus erster Hand!

....und 3 Monate Impotenz für die die bei so einem Beitrag auf minus klicken!
Kommentar ansehen
18.03.2012 21:33 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also,

"Des weiteren sei der private Kontakt unter den Mitarbeitern unerwünscht gewesen.
Auch ein Bier am Feierabend sei untersagt gewesen. Wurden sie dennoch erwischt, mussten sie am nächsten Tag beim Chef antanzen."

Kann ich hier bei uns bei REWE bestätigen...ein Kommiliton hat dort nebenbei zum Studium gejobt und dort traf das absolut zu. (Ich saß nebenbei bei REAL anner Kasse und dort war alles Top ;) )
Kommentar ansehen
19.03.2012 02:27 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wahrheit oder von der in die Ecke getrieben Kon-: kurrenz gestreute Gerüchte?
Als gelernter Redakteur bin ich da natürlich immer erst mal grundskeptisch. Was sind das für Zeugen? Wieso finde ich bei der Recherche nur Schweizer (!) Medien, die über diese Gerüchte berichten???
Wenn sich diese Dinge allerdings bewahrheiten sollten, ist das natürlich mehr als ungeheuerlich und erinnert an die Zustände bei Aldi in den 80er Jahren... gut, dass ich es finanziell nicht nötig habe, in diesen (für mich einfach nur hässlichen) Filialen einzukaufen...
Kommentar ansehen
19.03.2012 09:49 Uhr von kleines333
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@faboan: dann würde mich ja mal interessieren:
1. was denkst du denn was man im discounter verdient?
2. was arbeitest du denn?

und ich arbeite mir lieber den buckel krumm als dem staat auf der tasche zu liegen. und als dumm oder sklave würd ich mich nu auch nicht bezeichnen. sklave ist dann wohl jeder der einen arbeitgeber über sich hat.
Kommentar ansehen
19.03.2012 11:09 Uhr von Radler1960
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Freizeit: ist Freizeit, was geht es meinenm Arbeitgeber an mit wem ich mich nach Feierabend treffe?
Kommentar ansehen
19.03.2012 13:08 Uhr von aniko
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@kleines333 und ich finde es traurig dass, aus ungebremster Profitsucht einer Konzernfamilie, wie Schlecker, Aldi, Lidl und co. Menschen statt gerechter Loehne und Arbeitsverhaetlnisse, nur Druck geben (wie die Angst um zu versagen und auf die Strasse zu landen).
Und ich finde es noch schlimmer, dass gerade die Ausgebeutete das noch richtig finden! Duckmaeuser und Sohlenlecker, die nicht fuer bessere Umstaende kaempfen, sondern gegen ihresgleichen angehen.

@faboan Sie haben recht nur eines moechte ich korrigieren. Heutzutage wann Menschen von Arbeitslosigkeit dermass betroffen sind, werden auch miseste Arbeit annehmen um die Runde zu kommen (AUCH DIE INTELLIGENTE)

[ nachträglich editiert von aniko ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 14:12 Uhr von Radler1960
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@aniko: Das Problem ist das solche Firmen Leute die einen Betriebsrat gründen sofort rausmobben.
Als Kunde kann ich auch nichts machen, wenn die Kunden solche Firmen meiden, machen sie pleite. das Ergebnis bleibt das Gleiche
Kommentar ansehen
19.03.2012 17:01 Uhr von charlyspan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man hört immer nur Kritik über LIDL: aber unternehmen tut wohl keiner etwas. Dabei wäre es doch so leicht diese Leute in ernsthafte Schwierigkeiten
zu bringen. Man muß nur die Artikel kaufen die auf dem Angebotsblatt stehen und sonst nichts. Dann hätten Sie ein echtes Problem denke ich. Aber der Verbraucher ist ja leider
soooo dumm und faul und spielt daher diesen Sektierern das
geld in die Kasse. Ich mache das schon lange so und hole mir nur die Angebote, wenn ich sie denn gebrauchen kann, sonst kaufe ich nichts! Bei uns ist ein Supermarkt nach dem
anderen. Probiert es doch einfach mal aus.
Bei Schlecker hat´s ja auch geklappt. Die MENGE macht´s!
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:06 Uhr von bemo01
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@charlyspan: "Bei Schlecker hat´s ja auch geklappt. Die MENGE macht´s! "

Glückwunsch! 11.000 Arbeitslose.

Da hast Du ja richtig was geleistet....
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:58 Uhr von charlyspan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zu bemo01: ja mein bester, möglicherweise bekommen diese arbeitslosen das erste mal einen guten lohn für wenig arbeit.
ist im fall schlecker besser, als wenn so ein sklaventreiber
weiter sein unwesen auf dem markt treibt. andere drogerieketten haben ja schon interesse an der übernahme von schlecker mitarbeitern angemeldet. für das was sie da bekommen haben können sie an jeder ecke arbeiten.
schlecker war ein gesellschaftspolitisches problem. da muß
man schon einmal opfer bringen. und da gibt es ja noch die
auffanggesellschaft die gegründet werden soll.
erst am schluss sollte man abrechnen. sicherlich ein paar
hundert werden auf der strecke bleiben. sorry
Kommentar ansehen
19.03.2012 22:44 Uhr von Birjand
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Faboan hat einen Knall wer bei Lidl, Aldi, REWE, Penny etc. arbeitet verdient nicht schlecht, nach der Lehre, verglichen mit anderen Berufen, sogar gut bis sehr gut.

Woher hast du deine Weisheiten, aus SpOn oder aus welchem Quatschmedium?

Man verdient weit mehr als sonst im Einzelhandel, naja Faboan ist das wahrscheinlich noch nicht genug.
Kommentar ansehen
19.03.2012 23:00 Uhr von bemo01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die Schleckermitarbeiter(innen) an jeder Ecke arbeiten könnten, hätten sie das sicherlich schon gemacht.

..."da muß man schon einmal opfer bringen."; "sicherlich ein paar
hundert werden auf der strecke bleiben. sorry "


Du gehst sehr großzügig mit dem Schicksal anderer um, du solltest Politiker werden.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?