18.03.12 11:01 Uhr
 398
 

Thailand: Ministerium legt neue Regeln zur Kinderarbeit fest

Das thailändische Ministerium für Arbeit will Kinder mehr vor Ausbeutung schützen.

So soll es untersagt werden, Kinder nachts arbeiten zu lassen. Jungen sollen Lasten nur bis 25 Kilogramm, Mädchen maximal bis 20 Kilogramm tragen dürfen.

Das Arbeiten auf Gerüsten über zehn Metern, soll Kindern nicht mehr gestattet werden. Auch das Arbeiten in Schlachtbetrieben oder auf Fischerbooten soll für Kinder nicht mehr gestattet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Thailand, Regel, Ministerium, Kinderarbeit
Quelle: farang-magazin.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2012 11:17 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Nach unseren Maßstäben unglaublich, faktisch aber ein Fortschritt.

Jetzt liegt es an den thailändischen Behörden, diese Regeln auch durchzusetzen.
Kommentar ansehen
18.03.2012 12:48 Uhr von DrOtt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm Komme grad aus Thailand... und bin wegen der Umsetzung ziemlich skeptisch... vorallem, weil da die meißten eh nur in den Tag hinein leben... Aber nebenbei: Das war bis jetzt das schönste Land in dem ich jemals war... Das hat alles in den Schatten gestellt... :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?