18.03.12 10:11 Uhr
 474
 

Schützt Bischof Stephan Ackermann Pädophile?

Laut "Spiegel" soll der katholische Bischof Stephan Ackermann, Missbrauchsbeauftragter der Katholischen Kirche, sieben Pädophile beschäftigen.

Zwei von ihnen sollen Kinder-Pornografie besessen haben und einer hatte angebliche eine sexuelle Beziehung zu einem Schüler.

Die genaue Zahl der Priester, die nur eingeschränkt arbeiten dürfen, will das Bistum allerdings nicht nennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Missbrauch, Bischof, Pädophile, Stephan Ackermann
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2012 10:20 Uhr von Schelm
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2012 11:31 Uhr von therebel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
das: ist doch ein Drecksverein.
Glaube es gibt keinen anderen so öffentlich mehr oder weniger geduldeten Kinderschänderring ...
Kommentar ansehen
18.03.2012 11:35 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Bischof schützt in erster Linie nicht die Pädophilen, sondern das Ansehen der Kirche. (Zumindest ist das seine Intention).

Dass er dadurch auch die Pädophilen schützt, ist ein Nebeneffekt, durch den die Opfer zusätzlich auch noch verhöhnt werden.

Da kann man mal sehen, wie diese Verbrecherbande ihre Prioritäten setzt.
Kommentar ansehen
18.03.2012 13:50 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bischof Dr. Stephan Ackermann: vertrat öffentlich bisher immer die Meinung(1), dass nicht die katholische Kirche als Ganzes, sondern stets nur einzelne Verantwortliche Mist gebaut haben, was den Umgang der Kirche mit sexuellen Mißbrauch angeht.

Seit Jahren gibt es an dieser innerkirchlich weit verbreiteten Haltung Kritik. Knapp zusammengefaßt bedingen laut Kritikern die innerkirchlichen Strukturen selbst die Vertuschung. (2)

Aber selbst dann hat sich Ackermann ja wohl selbst ad absurdum geführt, denn hier ist er ja einer der "vereinzelten Verantwortlichen", die den sexuellen Mißbrauch in der katholischen Kirche weiterhin befördern.
Und bildlich gesprochen damit der größte Bock, der hier Gärtner und Hirte zugleich sein soll und will.

Der (dieser) Fisch stinkt vom Kopf her!


___________________

(1) So etwa im Interview vom 20.05.10, SWR 1 Radio "Leute" oder 2 Wochen zuvor im "Focus" :
http://www.focus.de/...

(2) So wird erstmal munter ganz (kirchen)intern vor Ort durch zahlreiche Instanzen ermittelt, statt auswärtige kirchliche oder gar nichtkirchliche Ämter (wie etwa gar die zuständige Staatsanwaltschaft...) einzuschalten; siehe dazu die Richtlinien der Deutschen Bischofskonferenz:

http://www.dbk.de/... ; abgerufen heute

Und die wurden im August 2010 erst "verschärft"; vorher sah es diesbezüglich sogar noch finsterer aus.
Kommentar ansehen
18.03.2012 19:12 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pädophile: Todesstrafe allen Kinderschändern!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
19.03.2012 00:05 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klickklaus - nein, Dein Kommentar ist einfach: reiner Müll. Was soll die dämliche Forderung dass man sie "heiraten lassen solte"l? Damit sie dann leichter an Kinder rankommen (ihre eigenen)???
Oder glaubst Du ernsthaft, das die Heirat ihre pädophilen Neigungen heilt???
Benutz bitte mal den im Kopf gelegenen Teil Deines Zentralnervensystems - von vielen auch Gehirn genannt!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?