18.03.12 09:27 Uhr
 1.345
 

Iran: Swift muss Überweisungen einstellen

Die Europäische Union hat nun den belgischen Finanzdienstleister Swift angewiesen keine Überweisungen mehr an den Iran durchzuführen.

Damit erreichen die Sanktionen gegen den Iran eine Ebene, die bisher sowohl bei der EU als auch bei den Banken neu ist. Die Überweisungssperre wurde am gestrigen Samstag um 16:00 Uhr in Kraft gesetzt.

Konkret legte sich die EU fest, dass iranische Unternehmen, deren Geld in der EU eingefroren wurde, nicht mehr am Überweisungsverkehr teilnehmen dürfen. Somit ist iranischen Banken praktisch der Geldhahn abgedreht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Sanktion, Überweisung, Swift
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Parteitag in Köln: Gauland/Weidel neues AfD-Spitzenduo
Flugzeugträger-Killer auf 10.000 km/h: Russische "Zircon" derzeit unaufhaltsam
Was geschieht mit 950 islamistischen Gefährdern in Deutschland?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2012 10:12 Uhr von KhaosPrinz
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: shut up, denk an die bevölkerung die leidet am meisten, nur weil en paar verrückte an das iranische öl wollen und nein der iran hat und baut auch keine Abombe...
Kommentar ansehen
18.03.2012 11:12 Uhr von Sawmurai
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@KhaosPrinz: und das weißt du woher?
Kommentar ansehen
18.03.2012 11:30 Uhr von KhaosPrinz
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Sawmurai: http://www.nytimes.com/...

http://www.focus.de/...

und das es um das öl geht sehen wir ja schon seit jahren, irak,libyen und jetzt syrien

[ nachträglich editiert von KhaosPrinz ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?