17.03.12 17:47 Uhr
 1.562
 

LHC wieder in Betrieb

Letzten Mittwoch wurden erfolgreich die ersten Protonen nach der langen Winterpause in den LHC-Speicherring geleitet und nach einigen Runden planmäßig im Beam Dump, einem sieben Meter langen Graphitblock, entsorgt.

Nun folgt eine Checkoutphase mit umfangreichen Tests aller Systeme unter Betriebsbedingungen. Diese Prüfungen betreffen u.a. die Injektion, den Beam Dump, Resonatoren, Kollimatoren, Energie-, Vakkuum- und Magnetsysteme.

Verläuft alles planmässig, könnten in rund drei Wochen die ersten Proton-Proton Kollisionen stattfinden. Diesmal mit einer Energie von 4 Teraelektronenvolt (TeV) pro Strahl, was ein neuer Weltrekord wäre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tokiki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Test, System, Betrieb, Phase, LHC, Proton
Quelle: cdsweb.cern.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2012 17:47 Uhr von Tokiki
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Bereits gestern wurden die ersten Protonenpakete erfolgreich auf 4 TeV beschleunigt. Bisher lief der LHC mit einer Energie von 3.5 TeV pro Strahl. Eine Energieerhöhung auf 4 TeV klingt zwar nicht nach viel, bedeutet aber für die Suche nach dem Higgs-Boson einen enormen Fortschritt. Bei 4 TeV entstehen nämlich 1.5 mal mehr Higgszerfälle (sofern das Higgsteilchen im vermuteten Energiebereich existiert) im Vergleich zu 3.5 TeV.
Kommentar ansehen
17.03.2012 18:23 Uhr von Azureon
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
"und nach einigen Runden planmäßig im Beam Dump, einem sieben Meter langen Graphitblock, entsorgt."

Man will schließlich keinen Müll rumliegen lassen. ^^
Kommentar ansehen
17.03.2012 19:05 Uhr von Criseas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Azureon: Oder Meterlange Löcher in die Felswände reißen! :D
Kommentar ansehen
17.03.2012 19:53 Uhr von random-frostie
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Zumal so ein einzelnes Proton ja auch sooo gefährlich sein kann! :D
Kommentar ansehen
17.03.2012 20:04 Uhr von Tokiki
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@random-frostie: Ein Proton hat kein Gefahrenpotential. Bei einem LHC-Protonenpaket hingegen würd ich ganz schnell mal in Deckung gehen.
Kommentar ansehen
17.03.2012 20:11 Uhr von Criseas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@random-frostie: Keine Sorge ;).

Das sind nur einige Millionen oder Milliarden Protonen die dort mit annähernd Lichtgeschwindigkeit auftreffen würden :)
Kommentar ansehen
17.03.2012 20:23 Uhr von random-frostie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gut das ist verdammt schnell, aber wenn da nu eins von unterirdischem Gestein gestoppt wird stell ich mir das net so schlimm vor. ;)

Und Milliarden? o_O Soweit ich weis, lassen die doch immer nur 2 miteinander kollidieren! Da wäre glaube ich auch ne ganze Menge mehr Energie notwendig um Milliarden von Protonen auf solch eine Geschwindigkeit zu beschleunigen.
Kommentar ansehen
17.03.2012 20:34 Uhr von Criseas
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@random-frostie: Ne das ist schon enorm was da wirkt. Die Protonenstrahlen würden Meterlange löcher ins Gestein sprengen. Ich hab dir mal eine Quelle angehangen da findest du sehr gute Infos :).

Zitat: "bis zu einer Milliarde Protonenkollisionen pro Sekunde"
Quelle: http://www.weltmaschine.de/...
Kommentar ansehen
17.03.2012 20:36 Uhr von random-frostie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Criseas: Danke ^^
Kommentar ansehen
17.03.2012 21:29 Uhr von meisterallerklassen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Und wann sterben wir diesesmal?

Mache gerade meine Jahresplanung.....lohnt es sich noch, dass ich den Lohnsteuerausgleich mache?
Kommentar ansehen
17.03.2012 22:13 Uhr von K.T.M.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@random-frostie: "Und Milliarden? o_O Soweit ich weis, lassen die doch immer nur 2 miteinander kollidieren! Da wäre glaube ich auch ne ganze Menge mehr Energie notwendig um Milliarden von Protonen auf solch eine Geschwindigkeit zu beschleunigen. "

1380 Pakete pro Strahl, jedes Paket besteht aus rund 135 Milliarden Teilchen, da kommt einiges zusammen. Die Anzahl der Pakete pro Injektion liegt bei 144, also haben wir alleine bei einer Injektion schon 19,44 Billionen Protone.
Kommentar ansehen
18.03.2012 08:50 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@warpilein2: prinzipiell wie die arbeit mit einem gewoehnlichem massenspektrometer nur wesentlich umfangreicher und komplexer^^

[ nachträglich editiert von Phyra ]
Kommentar ansehen
18.03.2012 11:07 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warpilein2: Soweit ich weiß gabs die Möglichkeit runterzugehen beim LEP, beim LHC aber nicht mehr. Die Frage ist auch, ob man da viel sehen würde.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?