17.03.12 16:19 Uhr
 5.874
 

"Minecraft"-Macher Markus Persson hält die Monopolstellung von Steam für gefährlich

Der Erfinder von "Minecraft", Markus "Notch" Persson, hat geäußert, dass er das Monopol des Online-Portals Steam für gefährlich hält.

"Meiner Ansicht nach ist es gefährlich, dass es lediglich eine digitale Spiele-Plattform wie Steam gibt. Ich bin zwar ein Fan von Valve, aber rein aus Prinzip finde ich die Idee eines Monopolisten beängstigend", so Persson. Konkurrenz in Form von zum Beispiel Desure sei gut für den Markt.

Zu Steam-Konkurrent Origin aus dem Hause Electronic Arts sagte Persson, dass man damit aufhören müsse, die Spieler zu der Online-Plattform zu zwingen. Origin müsse auf freiwilliger Basis nutzbar sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Macher, Steam, Minecraft, Markus Persson
Quelle: www.gamestar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2012 16:40 Uhr von pillum
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Origin: aus dem Hause Microsoft?

Wer hat den Schmarrn den erfunden?
Microsoft hat damit nichts zu tun, sondern Electronic Arts
Kommentar ansehen
17.03.2012 16:46 Uhr von Borgir
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
klar, unsinn. Werd ich ändern lassen.
Kommentar ansehen
17.03.2012 17:10 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
er ist: im moment doch der einzige der Spiele richtig einschätzt.
Er verlangt für sein Spiel nicht zuviel und geht auf die Community ein.EA und alle anderen wollen doch nur mehr und mehr Geld scheffeln...
Kommentar ansehen
17.03.2012 17:29 Uhr von Alice_undergrounD
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN