17.03.12 16:05 Uhr
 134
 

WikiLeaks-Gründer Julian Assange will in Australien einen Posten im Senat

Julian Assange, Gründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks, will in die Politik. In seiner Heimat Australien will er für den Posten als Senator kandidieren. Dabei stellt das Verfahren, welches gegen ihn läuft, kein Problem dar. Dies berichtete Assange über den Nachrichtendienst Twitter.

Assange soll laut der schwedischen Justiz zwei Frauen vergewaltigt und sexuell belästigt haben. 2010 wurde er in London sogar verhaftet. Seither lebt er mit einer Fußfessel. Schweden beantragte die Auslieferung Assanges. Das höchste Gericht in England wird noch darüber entscheiden.

Assange wehrt sich gegen eine Auslieferung, weil er befürchtet, dass Schweden ihn an die USA weiterreichen wird. 2010 hatte WikiLeaks in etwa 250.000 Mitteilungen aus Botschaften der USA aus der ganzen Welt veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Australien, Gründer, Senat, Julian Assange, Posten
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahl: Wikileaks-Gründer Julian Assange plötzlich sehr beliebt bei Rechten
Ecuador soll Internetzugang von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gekappt haben
Großbritannien verweigert Freilassung von Julian Assange

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahl: Wikileaks-Gründer Julian Assange plötzlich sehr beliebt bei Rechten
Ecuador soll Internetzugang von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gekappt haben
Großbritannien verweigert Freilassung von Julian Assange


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?