17.03.12 10:48 Uhr
 609
 

Umfrage: Grüne verlieren fast die Hälfte ihrer Wähler

Der Anteil der Menschen in Deutschland, die der Partei "Bündnis 90/Die Grünen" ihre Stimme geben würden, ist binnen eines Jahres drastisch eingebrochen.

Von ehemals 24 Prozent der Wahlberechtigten können die Grünen jetzt nur noch 13 Prozent zu ihren Unterstützern zählen. So schlecht stand die Partei seit mehr als zwei Jahren nicht mehr da.

Die CDU erhielte jetzt 37 Prozent der Stimmen, die SPD 30, die Linken sieben und die Piraten sechs Prozent. Die FDP fliegt mit drei Prozent klar aus dem Deutschen Bundestag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jaycee78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, Partei, Die Grünen, Wähler, Hälfte
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2012 10:48 Uhr von jaycee78
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Trotz des Aufstiegs der Piraten reicht es immer noch für eine Regierung zwischen CDU und Grünen oder eine grosse Koalition.

Wenn die CDU in Migrationsfragen und beim Benzinpreis auf die Grünen zugeht, kann es auch auf Bundesebene eine für beide Seiten zufriedenstellende Koalition geben.

Mit Linken und Piraten werden weder SPD noch Grüne Koalitionsverhandlungen aufnehmen.

Hier kann man die aktuellen Umfragen nachlesen:
http://www.wahlrecht.de/...
Kommentar ansehen
17.03.2012 10:57 Uhr von magnificus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jaaaaaaaaaaaaaa: aber die Anderen :(
Kommentar ansehen
17.03.2012 10:58 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Bis zur Bundestagswahl werden genug Wähler auf Piraten und Linke umgeschwenkt sein. Die Entwickliung zeigt nur, dass die Menschen langsam die Augen öffnen.

Sonst gibt es ja keine Opposition in diesem Lande.

Schwarz-Gelb-Rot-Grün - alle stehen für Sozialabbau und Transferunion.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
17.03.2012 11:05 Uhr von Klassenfeind
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann gar nicht: beschreiben, wie sehr mich diese Nachricht freut...Die Leute haben offensichtlich begriffen, wie extrem teuer es wird, wenn man den Grünen folgt
Die Grünen...das ist schon seit längerem die Partei der noch besser Verdienenden...da ist es unmöglich Wähler zu bekommen, die am Existenzminimum herumkraxeln ( Dieses Existenzminimum haben die Grünen mit der SPD seinerzeit beschlossen)..

Ich hasse die Grünen und zwar leidenschaftlich, weil sie das Leben der Menschen ohne Not immer teurer machen..


Suuuper Atomausstieg zb....nix aber auch gar nichts ist und war vorbereitet, weder für die Bevölkerung noch für die Konzerne..aber Angela macht das schon..

Es wäre besser, sie würde sich mehr um das Inland kümmern als um das Ausland..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
17.03.2012 11:11 Uhr von jaycee78
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@Baron-Muenchhausen: Die Linken würden das Problem der Deutschen mit Ländern wie Griechenland nur noch mehr verschärfen. Dann hätten wir bald die Union der sozialistischen EU-Republiken (ähnlich Sowjetunion) mit offenen Grenzen nach Afrika und Arabien.

Da sind mir sogar die Grünen noch lieber.

Mit den Piraten wird in den nächsten 12-16 Jahren niemand eine Regierung auf Bundesebene versuchen. Die Partei muss sich erst festigen und ein klares Programm aufstellen - auch zu Themen die die Piraten nicht interessieren. Sonst sind sie kein verlässlicher Bündnispartner.
Kommentar ansehen
17.03.2012 11:11 Uhr von iarutruk
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Der 1. und hoffentlich letzte Grünen Ministerpräsident Kretschmer hinterlässt seine Spuren. Solche Spuren, dass sie sich bundesweit auswirken. Glückwunsch.
Kommentar ansehen
17.03.2012 11:41 Uhr von bibip98
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ iarutruk: hier hast Du Recht!
In Baden Württemberg haben die Grünen gezeigt, was sie von Wahlversprechen halten.
Sie sind damals an die Regierung gekommen, weil sie gegen Stuttgart 21 waren... sagten sie.
Also glaubten viele daran und wählten sie.
Ergebnis: nichts hat sich getan. Stuttgart 21 wird durchgezogen.
Das ist Wahlbetrug!
Und die Rechnung wird zumindest in BW bei der nächsten Wahl kommen!
Kommentar ansehen
17.03.2012 11:54 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Vorposter wann kommt die nächste Wahl dort doch gleich??

Ich glaube, es wahren satte fünf Jahre...oder.!??



Ihr habt es so gewollt und nun müsst ihr das essen, was auf dem Teller liegt..gell..
Kommentar ansehen
17.03.2012 12:00 Uhr von zocs
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Lieber "Baron-Muenchhausen" Ich wünschte Du hättest Recht ...
Aber ich fürchte: NEIN.

Vorrausgesetzt die Umfragen sind nicht ähnlich manipuliert wie in den USA oder Russland, sage ich Dir:
die Menschen lernen nicht. Sie fallen auf Propaganda rein, finden Merkel immer noch toll und werden entweder gar nicht zur Wahl gehen (was nicht richtiger ist) oder wieder den gleichen Müll wählen wie immer. Ein paar Tausend hier oder da werden wandern, aber mehr passiert nicht.
Die Deutschen waren schon immer so, sie sind wie Schafe und fallen auf dummes Gewäsch rein, egal ob 1933 oder 2001 oder jedes andere Wahljahr.
Die meisten Deutschen haben kein Gedächtnis, wollen es nicht wissen und es ist wichtig das es Fußball, Bier und die BUNTE gibt. Ganz zu schweigen von RTL Sendungen mit einem IQ-Niveau unterhalb der Körpertemparatur oder das der Gartenzaun in Ordnung ist.

Der Deutsche ist nicht politisch ...
Kommentar ansehen
17.03.2012 12:05 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Dann hätten wir bald die Union der sozialistischen EU-Republiken (ähnlich Sowjetunion) mit offenen Grenzen nach Afrika und Arabien. "

Das ist das Problem der Linken, ein Widerspruch in sich selbst. Du kannst keine Sozialistische Republik oder auch ein ähnliches Konstrukt mit Marktwirtschaft mit offenen Grenzen anstreben solange es in der restlichen Welt ungerecht zugeht bzw. die Werte so unterschiedlich sind. Das ist so wie wenn du deine Wohnung nicht abschließt und du dich wunderst das wenn du nach Hause kommst die Bude ausgeräumt ist.

Die Grünen sind aufgrund ihrer deutschenfeindlichen Einstellung für mich als Deutscher unwählbar, da ist der Ökofimmel nur nebensächlich.

Bei den Piraten bin ich mir nicht sicher, aber ich denke mal das die genauso enden wie die Grünen. Aber abwarten, ich könnte mich da auch irren.
Kommentar ansehen
17.03.2012 14:42 Uhr von jaycee78
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Wie sehr ihr die FDP braucht (falls überhaupt) werdet ihr erst merken, wenn sie nicht nur in der Bedeutungslosigkeit versunken ist sondern auch keinerlei politische Macht mehr hat.
Kommentar ansehen
17.03.2012 19:19 Uhr von linuxu
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: volle zustimmung zum post besonders zu diesem Punkt

"Ich hasse die Grünen und zwar leidenschaftlich, weil sie das Leben der Menschen ohne Not immer teurer machen.."

Ich hasse sie aber noch mehr weil sie die Wegbereiter zur Islamisierung von Deutschland sind.
Kommentar ansehen
19.03.2012 18:36 Uhr von bibip98
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ohne die Kanzlerette loben zu wollen: was würden die Grünen und die SPD besser machen?
Die haben vor der Wahl als sie dann an die macht kamen sooooo viel versprochen. und was haben sie gehalten?
Nichts!
Ja, der Münte beschwerte sich sogar und meinte es wäre ein Unverschämtheit einen Politiker daran zu messen, was er vor der Wahl versprach und davon gehalten hat.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?