17.03.12 09:32 Uhr
 141
 

Mehr als eine Handvoll Dollar: Das kann der Chrysler 300C als Gebrauchtwagen

Er war ein sitilsicherer Ami mit starkem Auftritt. Bis 2011 aus ihm plötzlich ein Lancia Thema wurde. Die Rede ist vom Chrysler 300C. Eine Fachzeitschrift ist jetzt der Frage nachgegangen, was dieser als Gebrauchtwagen noch taugt und worauf beim Kauf zu achten ist.

Die Motoren sind durchaus solide, stammen sie doch aus dem Mercedes-Regal. Ärger machen hingegen defekte Xenonbrenner, Sitzheizungen sowie die Navi-Bedieneinheiten. Die Ausstattung ist umfangreich, jedoch erreichen Materialien und auch die Verarbeitung nicht Mercedes-Niveau.

Unter dem Wagen gilt es auf ausgeschlagene Achs- und Lenkgelenke zu achten. Im Auge behalten sollte man auch die Unterhaltskosten. Gerade die V8-Benziner gelten als standfeste Trinker, Verbräuche von 14 Litern sind normal. Beste Wahl ist hier wohl ein Sechszylinder-Diesel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Chrysler, Gebrauchtwagen, Chrysler 300C
Quelle: www.autobild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?