16.03.12 19:38 Uhr
 125
 

Berlin: Peter Sachs erkämpft Plakatsammlung vom Deutschen Historischen Museum zurück

Das Deutsche Historische Museum muss eine geraubte Plakatsammlung zurückgeben. Die jüdische Familie Sachs sammelte die Plakate in den 1900er Jahren.

Die knapp 8.000 übrig gebliebenen Werke wurden, nach der Festnahme der Familie im Jahr 1938, 1960 in einem Keller in Ostberlin wieder gefunden und ins Deutsche Historische Museum gebracht.

Nun hat Erbe Peter Sachs um die restlichen 4.200 Plakate vor Gericht geklagt und gewonnen, das Deutsche Historische Museum muss ihm diese nun wieder aushändigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: oPoSpi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Museum, Plakat, Sammlung, Plakatsammlung
Quelle: www.weser-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Oberbürgermeister Joachim Wolbergs angeblich verhaftet
Tieraktivisten mit Scheinuniform "Pelzpolizei" gehen Passanten in Pelz an