16.03.12 15:40 Uhr
 1.497
 

Gesundheitsangaben auf Lebensmitteln sollen teilweise verboten werden

Auf Lebensmitteln wird teilweise mit Gesundheitsangaben wie "gut für die Darmflora", "ist gut für die Gesundheit" oder "stärkt die Abwehrkräfte" geworben. Solche Gesundheitsangaben sollen künftig aufgrund einer neuen Verordnung teilweise der Vergangenheit angehören.

"Das wird dazu führen, dass Ende des Jahres weniger Gesundheitsangaben erlaubt sind", klärte Anwalt Carl von Jagow über die Verordnung auf. Auch Ausdrücke wie "fettarm" oder "ohne Zucker" werden genaustens geprüft, ob dabei nicht doch irgendwie geschummelt wird.

Auch Wirkungsangaben wie "stärkt das Immunsystem" sollen damit teilweise unterbunden werden.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit / Gesund leben
Schlagworte: Gesundheit, Verbot, Lebensmittel, Angabe
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2012 17:03 Uhr von mort76
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm das sind keine "Gesundheitsangaben"- das sind meist schlicht und einfach Lügen!
Das ist pure Bauernfängerei...insofern: gutes Verbot.
Kommentar ansehen
16.03.2012 19:07 Uhr von -canibal-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht könnten sich: die Gesetztesgeber und Lebensmittelüberwacher zu einem wrklich fundamentalen Gesetz durchringen, dass derart beanstandete *Lebensmittel* demenstprechend gekennzeichnet werden müssen und wo stehen sollte:

**Konsumation und Aufnahme auf eigene Gefahr**
**Der Erzeuger übernimmt keinerlei Verantwortung bei zu intensiver Einnahme**
**Dieses Erzeugnis kann ihre inneren Organe, ihren Kreislauf und ihren Stoffwechsel negativ beeinflussen**
**Vom Verzehr wird abgeraten**

ähnlicher Versuch, wie die Leute vom Rauchen abzuhalten, das ja erwiesenermassen schädigend ist und jeder nachvollziehen kann. Nur eine Frage der Zeit, bis auch unsere Politiker erkannt haben, dass das aus dem Ruder laufen unser Gesundheitskosten nur dadurch in den Griff zu bekommen ist, wenn die Leute das essen, was wirklich gesund ist...wir sind was wir essen...
Kommentar ansehen
16.03.2012 22:14 Uhr von Zeus35
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Placebo: nichts weiter. Wenn ich schon lese, "teilweise".

Wer mal das Buch "Die Essensfälscher" gelesen hat weiß, dass die zuständigen Gremien fest in der Hand der Lebensmittelindustrie sind.

Also macht euch keine Hoffnungen.
Kommentar ansehen
17.03.2012 15:32 Uhr von achjiae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es: wenn man Lügen verbietet? (ach ne is ja schon...)
Kommentar ansehen
17.03.2012 18:35 Uhr von Odysseus999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auf alle produkte die volle Wahrheit: könnte folgendermaßen aussehen:

"Gut für uns,
schlecht für Dich,
aus Prinzip"
Kommentar ansehen
18.03.2012 17:06 Uhr von Fabrizio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was hat das "Titanic" Bild damit zu tun? http://www.titanic-magazin.de/...

Man sollte lieber gesetzlich vorschreiben, das sämtliche Zutaten und die Herkunft angegeben werden müssen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht