16.03.12 15:34 Uhr
 581
 

Harald Juhnkes Villa abgerissen - seine Spuren verschwinden aus Berlin

Harald Juhnke ist heute den meisten Deutschen als großer Entertainer in Erinnerung geblieben. In Berlin verschwinden hingegen seine Spuren aus dem Stadtbild. Vor wenigen Tagen wurde seine weiße Villa aus den 30er Jahren in Berlin-Grunewald abgerissen.

Der Münchner Rechtsanwalt Wolf-Rüdiger Bub kaufte das Gebäude vor ein paar Jahren und plante zunächst die Sanierung. Bei Bauarbeiten sei dann das Gebäude so stark beschädigt worden, dass man es nur noch abreißen könne. Juhnke lebte in dem Haus von 1984 bis 2001. Dann zog er ins Altenheim.

Mit der Villa, deren Anschrift angeblich sogar Teil der Berliner Taxiprüfung war, verschwindet ein weiteres Erinnerungsstück an Juhnke. Auch das stadtbekannte Plakat an der Budapester Straße ist weg, mit dem er Werbung für das Tai Tung machte, das 1957 eröffnete erste China-Restaurant Berlins.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Berlin, Villa, Immobilie, Abriss, Entertainer
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Bowie versteckte sich unter Tisch vor Roger Moore
Twitter löscht Trump-Tweets nicht: Der "Nachrichtenwert" sei zu groß
Kino: Starttermin von Stephen Kings "Es 2" bekannt gegeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?