16.03.12 15:14 Uhr
 274
 

Urteil: Entwertung von Flug-Bonusmeilen-Konten ist rechtswidrig

Ein Vielflieger der Lufthansa sammelte 887.000 Bonusmeilen. Der Luftfahrtkonzern führte dann ein neues Tarifmodell ein, das die gesammelten Flugmeilen teilweise entwertete. Das Kölner Landgericht entschied nun, dass diese Prämienkatalog-Änderung rechtswidrig sei (AZ: 32 O 317/11).

Generell dürfe eine Firma die Prämien ändern, da diese als freiwillige Leistung gelten. Allerdings müsse man dem Kunden mindestens vier Monate Übergangszeit geben. Die Lufthansa teilte die Änderung jedoch nur vier Wochen zuvor per Newsletter mit.

Die Lufthansa erhebt für einen Gratis-Fernstrecken-Freiflug in der Business-Klasse nach der Umstellung 105.000 statt 90.000 Bonusmeilen. Im Gegenzug wurden Oneway- und Spontanflüge billiger. Für Vielflieger seien Fernflüge jedoch lohnender, so das Gericht. Das Urteil hat noch keine Rechtskraft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Urteil, Flug, Lufthansa, Meile, rechtswidrig
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekordpreis: Panini-Album von der WM 1970 in Mexiko für 12.000 Euro versteigert
Standesamt lehnt Mädchennamen Krefelda ab
"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlins Schulen fallen reihenweise durch
Indien: Opiumsüchtige Papageien fallen über Schlafmohnfelder her
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?