16.03.12 12:36 Uhr
 474
 

Hamm: Mörder wird nach 19 Jahren rückfällig und tötet erneut eine Frau

Im März 1993 wurde ein arbeitsloser Bauarbeiter aus Hamm wegen des Mordes an einer jungen Frau zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt. Der lebenslangen Haftstrafe entging er nur, weil er zum Tatzeitpunkt alkoholisiert war.

Im Herbst 2007 wurde er dann entlassen und zog nach Bottrop. Dort lebte er eine Zeitlang auch unauffällig. Doch Anfang 2011 tauchte die Leiche einer 34 Jahre alten Frau auf.

DNA-Spuren führten die Ermittler schnell wieder zu dem Mann, der wegen Mordes schon einmal im Gefängnis saß. Nun wurde er wieder verurteilt. Diesmal zu 14 Jahren in einer psychiatrischen Anstalt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Urteil, Hamm, Frauenmörder
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: Mitarbeiterin zeigte 300 Asyl-Sozialbetrüger an - Entlassung
Urteil: ADAC darf seinen Vereinsstatus behalten
Warnung BKA: Terroristen könnten tödliche Chemikalien gegen Bevölkerung einsetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2012 12:56 Uhr von bpd_oliver