16.03.12 06:08 Uhr
 1.246
 

Bananensprayer Thomas Baumgärtel besprühte den Kölner Dom

Der bekannte Bananensprayer Thomas Baumgärtel hat nun eine seiner berühmten Bananen an den Kölner Dom gesprüht.

Die sogenannte "Friedensbanane" ist eine Aktion für die der Kölner Jugendring einsteht. Sie soll auf die Friedensrechte von Kindern aufmerksam machen.

"Das ist ein Skandal, den Dom dafür zu missbrauchen. Es kann niemand ein Künstler sein, der keinen Respekt vor dem Kunstwerk Kölner Dom hat", sagte Dompropst Norbert Feldhoff.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Friede, Dom, Graffiti, Banane, Kölner Dom
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2012 07:03 Uhr von saber_
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin ja ein grosser befuerworter von street-art....aber das was der kerl da gemacht hat geht mal garnicht!

der kommentar vom domprobst trifft den nagel genaustens auf den kopf: du kannst kein kuenstler sein, wenn du andere kunstwerke nicht respektierst...

in der sprayer szene zeugt es auch von respekt wenn man die werke anderer nicht uebermalt...
Kommentar ansehen
16.03.2012 09:35 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bananenrepublik: Und warum bitte "-banane"?
Weil wir in einer Bananenrepublik leben? Oo
Kommentar ansehen
16.03.2012 10:50 Uhr von ThomasausWB
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@benjaminx: Bananen sind nun mal in aller Regel gelb :-P
Kommentar ansehen
16.03.2012 10:58 Uhr von bigX67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh gott schrecklich.
Kommentar ansehen
16.03.2012 13:32 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist diese Banane nicht schon seit Jahren am Dom?
Kommentar ansehen
16.03.2012 13:45 Uhr von Floppy77
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ob da nun ein Jugendlicher, ein Banksy: oder ein Bananensprüher drauf sprüht, es bleibt was es ist:
Sachbeschädigung.
Kommentar ansehen
17.03.2012 00:48 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die hälfte der News wurde weggelassen Domschweitzer und Passanten riefen die Polizei, die Baumgärtel sofort zur Befragung abführte. „Das ist ein Skandal, den Dom dafür zu missbrauchen“, wetterte Dompropst Norbert Feldhoff. „Es kann niemand ein Künstler sein, der keinen Respekt vor dem Kunstwerk Kölner Dom hat.“

Baumgärtel zu EXPRESS: „Ich habe dem Jugendring gern geholfen, die juristischen Folgen muss ich jetzt tragen.“ Mitglieder des Vereins haben die Banane unter Aufsicht der Domschweitzer wieder weggewischt.


Dafür wahr wohl kein Platz mehr oder wäre ein Kommentar mit verweiß zu Quelle (die auch echt schlecht ist) zuviel gewesen?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?