15.03.12 21:10 Uhr
 442
 

Bonn: Schlägerei artet aus - Drei Verletzte bei Messerstecherei

Eine Messerstecherei hat am gestrigen Mittwochabend in Bonn drei verletzte Personen gefordert. Nach bisherigen Ermittlungen schlugen sich zuerst zwei junge Männer.

Die Begleiter der beiden Männer griffen in die Schlägerei ein, woraufhin sich das ganze zu einer Messerstecherei entwickelte. Dabei wurden drei der Beteiligten teilweise erheblich verletzt.

Noch bevor die Polizei am Tatort eintraf, ergriffen die Begleiter der Kontrahenten die Flucht. Die drei Verletzten wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Nun wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzte, Bonn, Schlägerei, Messerstecherei
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2012 02:01 Uhr von iarutruk
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
iederholungstäter Warum, ach ja darum ist der Titel der News verkehrt. Er stammt von unserem @Spencnator78.

Warum kannst du dich nicht an den Inhalt der Quelle halten und ohne ihn zu verfälschen in der News wiedergeben? Meine Strafe an dich wäre, jeden Tag 50 News abgeben, solange bis man sie beanstandungslos lesen kann.

War es nun eine Schlägerei oder eine Messerstecherei. Für mich besteht da ein wesentlicher Unterschied, der bei der Findung des Strafmaßes berücksichtigt werden muss.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?