15.03.12 17:55 Uhr
 233
 

Oma und Opa sollen helfen: Familienministerin plant "Großelternzeit"

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) möchte es berufstätigen Großeltern einfacher machen, zur Erziehung ihrer Enkel mit dem Job zu pausieren. Allerdings soll es vermutlich keinen Rechtsanspruch auf die geplante Großelternzeit geben, sagte ein Sprecher des Ministeriums.

Offen ist noch, ob nicht ausgeschöpfte Elterngeldansprüche auf Oma und Opa übertragen werden können - also ob Großeltern von nicht genommenen Väter-Monaten profitieren dürfen. Einen konkreten Entwurf für das geplante Gesetz gibt es noch nicht.

Die Opposition reagierte enttäuscht und nannte das Vorhaben "mickrig".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heiligenschwein
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Familie, Oma, Opa, Elternzeit
Quelle: www.baby-snoopy.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2012 18:32 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würd mein Geld auch gerne verdienen mit Blödsinn ausdenken. Ganz sauber ist die nicht die Kristina, wenn kein Rechtsanspruch besteht ist das sinnlos. Könnten die auch gleich sagen "hey Leute ihr zahlt ab jetzt 10€ dieStunde den Arbeitnehmern- wenn ihr wollt" würde sich auch keiner dran halten. Also ist das arschlos.

Davon mal abgesehen gabs mal eine Studie in der man hinwies das gerade die ersten Jahre wichtig für Mutter und Kind sind.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
15.03.2012 19:48 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich: auf welche Ideen die so kommen. Die haben nix anderes zu tun scheinbar, als sich laufend so eine Schei*e einfallen zu lassen.
Kommentar ansehen
15.03.2012 22:11 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, wenn man bis 67 Arbeiten soll hat man keine Zeit mehr sich um die Enkelkinder zu kümmern wenn sie kleiner sind, aber eine unetgeltliche Großelternzeit ist ja wieder sowas von einer Schnapsidee, da fällt einem einfach nix mehr zu ein.
Kommentar ansehen
07.04.2012 11:04 Uhr von Buecherwurm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35: Blödsinn.

Meine Mutter wurde gerade mal 50 als sie Oma wurde.Das hat nichts mit Rente zu tun.
Und ich war zur Geburt meiner Tochter schon 28.

Und mit H4 haben wir nichts zu tun, wir erwirtschaften unser Geld selber.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?