15.03.12 17:29 Uhr
 481
 

Türkei: Lehrer einer religiösen Schule hat Verhältnis mit Schülerin

In der Provinz Isparta kam es zu einem Skandal, als bekannt wurde, dass ein Lehrer sexuellen Kontakt mit einer Schutzbefohlenen hatte. Bekannt wurde es, weil die Ehefrau Datenmaterial in der Jacke des Mannes fand.

Die Ehefrau, die selber eine ehemalige Schülerin der Imam Hatip-Schule war, hatte ihre Defloration vermutlich damals nicht zugestimmt, aber im weiteren Verlauf heiratete sie ihren jetzigen Ehemann trotzdem.

Die zuständige Behörde hat den betroffenen Lehrer vom Dienst suspendiert und Vorermittlungen eingeleitet. Die Ehefrau lebt zwischenzeitlich mit ihrer einjährigen Tochter in Frankreich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Zuckerstange
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Schule, Lehrer, Verhältnis
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: OSZE-Beobachter durch eine Mine getötet
Loveparade-Katastrophe kommt nun doch vor Gericht
Tschechischer Ex-Fußballnationalspieler Frantisek Rajtoral beging Suizid

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2012 17:32 Uhr von kranfuehrer
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Sodom und Gomorrah: Zustände wie im alten Rom...
Kommentar ansehen
15.03.2012 17:56 Uhr von Hopdedik
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
In Deutschland: ist das ein alter Hut.

so langsam nähert sich offensichtlich die Türkei dem europäischen Standard an. ^^

[ nachträglich editiert von Hopdedik ]
Kommentar ansehen
15.03.2012 18:32 Uhr von bibip98
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
hier hilft nach altem Shariagesetz nur eines diese Stieftöchter steinigen! :-(
Kommentar ansehen
15.03.2012 18:54 Uhr von jaycee78
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Muss sie ihn jetzt heiraten? Oder ist das im zivilisierten Teil der Türkei geschehen, wo es weder Zwangsheirat noch Polygamie geben soll?
Kommentar ansehen
15.03.2012 20:27 Uhr von Hopdedik
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
?mam-Hatip-Schulen (türkisch ?mam hatip lisesi) sind staatliche Berufsfachgymnasien für die Ausbildung zum Imam (Vorbeter) und Prediger in der Türkei. Der Abschluss berechtigt nach der Studienberechtigungsprüfung ÖSS auch zum Studium an einer Hochschule.


Das heißt die schülerin war über 18. ^^

dem gegenüber diese NEWS aus Deutschland bei der die Schülerinen Kinder sind.. .



Barmbek: Lehrer steht unter Verdacht mehrere Schülerinnen missbraucht zu haben

Wegen sexuellen Missbrauchs an ehemaligen Schülerinnen steht der 63-Jährige Kai J. vor dem Amtsgericht in Barmbek. Nach Aussage der Geschädigten, die vor 18 Jahren eine Grundschülerin war, habe der Lehrer sie mit Zungenküssen belästigt.

Gleich am ersten Prozesstag meldeten sich zwei weitere Frauen, die dem 63-Jährigen, ebenfalls sexuellen Missbrauch vorwerfen.

"Er hat mich missbraucht, in seiner Wohnung und in seinem blauen VW-Bus", so eine der beiden Frauen. Bislang hat sich der angeklagte zu den Vorwürfen nicht geäußert. Der Prozess dauert noch an.


News wurde von mir geschrieben aber abgelehnt weil es doppelt war.

http://www.shortnews.de/...


In der einen News sind es Kinder, in der hier sind es erwachsenen Frauen (studentinen)

Ich hoffe ihr erkennt den Unterschied. ^^
Kommentar ansehen
16.03.2012 00:45 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hopdedik: "Das heißt die schülerin war über 18. ^^"


Das ist gelogen.
Man kann Imam-Hatip-Schulen ab der 9. Jahrgangsstufe besuchen, also mit 15 Jahren.

Warum diese Lügen?



Interessant finde ich auch den Link in der Quelle auf einen anderen Fall:
http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...
"Ein 13-jähriges Mädchen wird von 26 Männern sexuell missbraucht. Die Verteidigung beruft sich auf das Einverständnis des Mädchens. Nur zwischen einem und vier Jahren Haft soll die Beschuldigten erwarten. "

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rihanna ärgert Briten mit Fotomontagen der Queen in Glitzerdress
Fußball: Wechselgerüchte um Arsenal-Star Alexis Sanchez zu FC Bayern München
Eigthies-Poptrio "Bananarama" plant Comeback-Tournee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?