15.03.12 17:04 Uhr
 92
 

André Heller hält den Kunstbetrieb für "fundamentalistischen Verein"

Der österreichische Aktionskünstler André Heller hält wenig vom aktuellen Kunstbetrieb, den er sogar in Teilen für einen "fundamentalistischen Verein" hält.

In die Kunstszene hätten sich sogar "vatikanische Regeln" gezogen, denn man fände auch hier Päpste, Bischöfe und Inquisitionen.

Der 65-Jährige überlegt deshalb, ob es nicht angebracht wäre, einfach aus dem Kunstbetrieb auszutreten wie bei der Kirche auch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Kirche, Verein, Fundamentalist
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?