15.03.12 14:13 Uhr
 98
 

Afghanistan will bereits 2013 Verantwortung für die Sicherheit im Land übernehmen

Ein Jahr vor der geplanten Übergabe 2014 will Afghanistan die Verantwortung für die Sicherheit im eigenen Land übernehmen. Laut einem Sprecher des Präsidenten Hamid Karsai habe der Staatschef dies dem US-Verteidigungsminister Leon Panetta mitgeteilt.

Kabul fordert, dass sich die internationalen Truppen von den Dörfern in die Stützpunkte zurückziehen. "Wir sind bereit, die gesamte Sicherheitsverantwortung jetzt zu übernehmen, und würden es vorziehen, wenn der Prozess 2013, nicht 2014, abgeschlossen ist", sagte Karsai.

Wiederholt war es in letzter Zeit zu Spannungen zwischen den USA und Afghanistan gekommen. Ein gescheiterter Anschlagsversuch auf US-Soldaten, Koran-Verbrennungen und ein Amoklauf sind nur die jüngsten Vorfälle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Afghanistan, NATO, Abzug, Verantwortung, Hamid Karsai
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2012 14:25 Uhr von Allmightyrandom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dann wird Afghanistan ja in 2 Jahren harmonisch und friedlich in demokratischen Formen regiert werden...

NICHT.
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:26 Uhr von sicness66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wette: Ab 2014 sind die Taliban wieder da. Aber das wäre ja auch keine große Überrachung und am Ende sind die Afghanen womöglich auch noch glücklich darüber. Die Statistiken der Besatzer sind schließlich verheerend.
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:28 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine Reaktion darauf das man den (Amok)-GI schnell ausgeflogen hat?
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
15.03.2012 15:26 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sicness da halte ich gegen. Wahrscheinlich - sollte man sich auf so einen Unsinn einlassen - eher noch Ende 2013. Kann man dann daran ablesen, wenn Karzais Kabinett inklusive ihm selbst rund um Shar-i-Nau aufgeknüpft an den Laternen hängen.

...und um die grauseligen Berichte in den Medien hier musst du dich dann auch nicht mehr kümmern. Wer bleibt schon über um von dort zu berichten?
Aber ja, die Afghanen werden verdammt glücklich sein darüber. Es wurde ihnen schliesslich dann ja auch erklärt, das sie darüber glücklich zu sein haben.

...ach ja:
"Die Statistiken der Besatzer sind schließlich verheerend."

Du meinst die, in denen nachgewiesen wird, das 76% aller zivilen Opfer in Afghanistan durch Taliban & Friends verursacht werden?


Seriously... es gibt genau EINEN einzigen Grund, warum Karzai solche Äusserungen tätigt. Er kann nachher, wenn er wieder von ihnen abrücken muss, behaupten, das er "es ja versucht" hat. Um mehr gehts nicht. Es ist ihm durchaus bewusst, das das, was er fordert, nicht machbar ist.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?