15.03.12 12:31 Uhr
 5.375
 

Ehemaliger Google-Manager: Schlechtes Arbeitsklima und Neid auf Facebook

Der ehemalige Google-Manager James Whittaker teilte in seinem flammenden Blog mit, dass Google kein attraktiver Arbeitgeber sei. So schrieb er: "Es geht bei Google nur noch um Anzeigen-Dollars und man ist hysterisch, weil man keinen Anschluss an die Social-Media-Entwicklung bekommt"

Vor allem blicke Google neidisch auf den Erfolg von Facebook, da Facebook seit langer Zeit dem gesamten Top-Management von Google ein gewaltiger Dorn im Auge sei. Dabei wies er darauf hin, dass Facebook mittlerweile viel mehr über seine User wüsste, als Google. Damit sei eine bessere Selektion gegeben.

James Whittaker arbeitete einst als Software-Architekt bei Microsoft. Jedoch verließ er die Firma nach drei Jahren, da er sich Erfolgschancen bei Google als Test-Ingenieur ausrechnete. Nun ist er seit drei Monaten wieder bei Microsoft beschäftigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Google, Unternehmen, Google+, Ruin
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2012 12:31 Uhr von Trikoflex
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Tja, Google kriegt wohl langsam kalte Füße, da Facebook eine zunehmende Bedrohung für Googles Geschäftsmodell wird. Jetzt, wo sie mit ihren SocialNetwork konkurrieren wollen, haben sie sich wohl ein Grab geschaufelt. Ich ahne, dass deswegen auch Google ihre Nutzerbedingungen geändert haben, damit sie mehr über ihre User wissen, als Facebook. Wissen ist nun mal Macht.
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:02 Uhr von Pilzsammler
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Lol als: ob Google+ der ruin wäre. Dann eher Youtube und konsorten. Moment? Die machen ja auch kein Gewinn!

Du siehst das es google "egal" ist. Da sie mit ihrem Haupterwerb mehr als genug Geld erwirtschaften :)

Es geht ihnen halt nur um Informationen und da haben sie vor Facebook immernoch den großen vorteil das sie Android "haben" und Google als Suchmaschine verwendet wird :)
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:02 Uhr von fexinat0r
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Kommt mir das nur so vor??? Oder hat der Titel garnix in echt mit dem Artikel zu tun?

@news
Wow, Google ist ein gewinnorientiertes Unternehmen??? Ich bin echt enttäuscht :(
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:12 Uhr von sicness66
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Kaum vorstellbar: Google war mir früher richtig sympathisch...
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:46 Uhr von pillum
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Manager sind sowieso meist Leute, die fürs Nichtstun nen haufen kohle und boni einheimsen..daher geb ich nich so viel auf seine meinung
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:53 Uhr von jpanse
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Google ist wohl angepisst die Vormachtstellung im Internet an facebook verloren zu haben. "

Wo steht das?

Um es mit den Worten von Al Borland zu sagen:

Das glaube ich nicht Tim!
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:11 Uhr von tafkad
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@3Pac: Also ich kenne mehr Menschen die Google zum suchen nutzen als Menschen mit Fratzenbuch Account, den braucht nämlich wirklich keiner.
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:19 Uhr von Blood_raven989
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
neue AGB´s: Na jetzt hat Google ja seine neuen AGB´s die dem User mehr Privatsphare vorheucheln sollen und am Ende sammeln sie jetzt mehr und besser denn je :)

[ nachträglich editiert von Blood_raven989 ]
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:42 Uhr von tafkad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@3Pac: Fakten möchte ich aber sehen und keine manipulierten Statistiken...

Und mein Bekanntenkreis ist mit Sicherheit nicht beschränkt.

Es gibt im übrigen nur einen Fakt und der ist das wir alle irgendwann mal sterben müssen. Alles andere sind hoch gerechnete Rankings welche aber nie die Wirklichkeit wiederspiegeln, da man z.b. aus 1 Mio Nutzer nicht rausrechnen kann wie es wirklich aussieht. Vielleicht habe ich bei der 1 Mio Nutzer genau die 700k Nutzer die Facebook heiraten würden und der Rest der x Millionen Internetbenutzer guckt gar nicht in Facebook rein.

Sorry, aber Fakten aus Statistiken sind naja, bescheiden.
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:48 Uhr von Pilzsammler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@3pac: http://www.alexa.com/...

Blabla... Google > Facebook du Troll...
Kommentar ansehen
15.03.2012 15:31 Uhr von fexinat0r
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was denn nun??? Test-Ingenieur oder Manager??
Kommentar ansehen
15.03.2012 22:24 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier wissen es alle natürlich: besser ^^
Kommentar ansehen
16.03.2012 08:33 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
oh weiha: so fangen wir mal an...
google sammelt daten .. richtig weiss einer was genau für welche? nein gut dann lesen http://www.golem.de/...

so facebook meist besuchte seite äh danke an pilzsammler :)

zu den news .. ach nee ne firma korrektur ne aktien firma ist gewinnorientiert is ja mal was neues

und wie fexinat0r schon geschrieben hat,was is er denn nu?
Kommentar ansehen
16.03.2012 11:05 Uhr von CarlZeiss
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab ja so gewusst dass das Ding floppt.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?