15.03.12 11:32 Uhr
 176
 

Facebook-Aktien: US-Börsenaufsicht sanktioniert betrügerische Händler

Die US-Börsenaufsicht SEC geht nun gegen betrügerische Händler vor. Somit hat der Handel mit Anteilen von Facebook und Twitter juristische Konsequenzen. Demnach gingen ihnen jetzt zwei Finanzmanager ins Netz, welche mit hohen Geldstrafen belegt wurden. Sie sollen Investoren arglistig getäuscht haben.

Zurzeit blüht der Handel sowohl mit Facebook-, als auch mit Twitter-Anteilen. Doch dieser Handel zieht auch eine Schattenseite mit sich, wie in aktuelle Fälle in den USA zu beobachten ist. Die Rede ist von Betrügern, die den Boom mit einigen Händler unrechtmäßig ausnutzen.

So wurden mehrfach Investoren hinters Licht geführt und zu völlig überzogenen Preisen Fonds von angesagten Unternehmen verkauft. Aus einem Bericht geht hervor, dass die zwei Manager zusammen eine Strafe von 100.000 Dollar zahlen müssen. Weitere Details wurden jedoch nicht mitgeteilt.


WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Börse, Betrug, Händler, Börsenaufsicht
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche haben 2016 rund 493 Millionen unbezahlte Überstunden angehäuft
Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland
Porsche-Betriebsrat: E-Mails nach Feierabend sollen automatisch gelöscht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2012 11:32 Uhr von Trikoflex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als würde diesen Finanzmanager die Summe groß was anhaben..wenn man mal bedenkt, was die für ein Gewinn gemacht haben mit den Fonds. Außerdem verdienen die ja ohne hin schon Schweinegeld. Und das ist der Punkt, wo ich immer wieder den Kopf schütteln muss, dass ausgerechnet solche Menschen dann noch betrügen müssen. Da kriegen einige echt den Hals nicht mehr voll.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?