15.03.12 11:03 Uhr
 16.508
 

Gerichtsurteil: RapidShare zieht gegen die GEMA den Kürzeren

Der Schweizer Internet-Dienstleister RapidShare hat vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg gegen die GEMA sowie auch den Nebenklägern, den Verlagen De Gruyter und Campus, eine Niederlage einstecken müssen.

Der Filehoster darf keine illegalen Werke der Kläger online stellen. RapidShare muss nun neue Mittel und Wege finden, um das illegale Verbreiten urheberrechtlich geschützter Werke zu verhindern.

Die bisher von RapidShare getroffenen Maßnahmen, um dies zu verhindern, wurde von dem Oberlandesgericht als nicht ausreichend bezeichnet. Es wird in Zukunft nicht mehr ausreichen, dass RapidShare erst nach Meldungen der Rechteinhaber Daten löscht. Der Filehoster muss ein Wiedereinstellen der Daten verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Gerichtsurteil, GEMA, RapidShare
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2012 11:32 Uhr von Allmightyrandom
 
+160 | -1
 
ANZEIGEN
und: wie soll man die gepackte und verschlüsselte Datei 9923434afwerq4awf.zip erkennen / zuordnen?
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:37 Uhr von tutnix
 
+90 | -2
 
ANZEIGEN
olg hamburg mal wieder: da wundert einen das urteil nicht mehr. naja das urteil wird in der nächsten instanz wieder kassiert werden ;).
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:41 Uhr von gs_admin
 
+45 | -4
 
ANZEIGEN
nix gibs! wie soll das gehn? rein technisch gibs da schon möglichkeiten, aber dieselben kann man auch recht einfach umgehn - also sinnlos mit der jetzigen technik das zu versuchen.soll rs da jetz was neues "erfinden"?
ps: unter anderem -> MUSIK ist KULTURGUT!
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:44 Uhr von SN_Spitfire
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
Frag mich eh: wie die das kontrollieren wollen.
Alle Daten die man mittlerweile von RS, Uploaded etc. herunterlädt sind gepackt und mit Passwort versehen.
Es kann also kein Filehoster sehen, was sich in diesen Paketen befindet, geschweige denn anhand des Dateinamens darauf schliessen.

Dennoch interessiert mich ganz besonders genau dieselbe Frage, wie sie BastB gestellt hat. Seit wann muss sich eine schweizer Firma einem deutschen Urteil beugen?
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:46 Uhr von Dracultepes
 
+11 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:50 Uhr von DerMaus
 
+80 | -2
 
ANZEIGEN
Schließfach: Wenn einmal Drogen in einem Flughafenschließfach sichergestellt wurden, muss der Schließfachbetreiber sicherstellen, dass die gleiche Sorte Drogen nicht nochmal (event. von einer Komplett anderen Person) in ein anderes Schließfach des gleichen Betreibers eingeschlossen werden.

Macht Sinn...
Kommentar ansehen
15.03.2012 12:09 Uhr von Pilot_Pirx
 
+40 | -1
 
ANZEIGEN
beim OLG Hamburg: werden doch ständig Fehlurteile gesprochen und nicht Recht - kann dagegen nicht irgendwann mal etwas unternommen werden?
Kommentar ansehen
15.03.2012 12:13 Uhr von SystemSlave
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist Technisch unmöglich: 1. Verschlüsselte Daten kann RS nicht einsehen.
2. Landet eine Datei auf dem Filter, hängt man einen 0-Byte an die Datei an und der Hash Wert ist ein anderer. Wodurch der Filter umgangen wird und der Upload der Datei wieder möglich ist.

http://www.dug-portal.com/...
Kommentar ansehen
15.03.2012 12:16 Uhr von tafkad
 
+43 | -0
 
ANZEIGEN
@SystemSlave: Das werden aber die Richter dieses Gerichtstandes nicht verstehen. Warum wird dieses Gericht gewählt, ist genauso mit Acta, wieso ist Acta durch den Fischereiausschuss gegangen?

Und ernsthaft, solange das Land weiterhin durch Lobbyisten regiert wird und das Volk es mit sich machen lässt, solange wird sich da auch nichts ändern und da ist es egal wen man wählt.

[ nachträglich editiert von tafkad ]
Kommentar ansehen
15.03.2012 12:21 Uhr von Dracultepes
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
3 Leute verstehen nicht was ich gesagt habe oder stehen drauf das sich der Kläger bei Internetsachen aussuchen kann wo er klagt.

Dadurch kommt erst so ein Scheiss zustande das alle Idioten zum OLG Hamburg rennen können das ja nun dafür bekannt ist das es dauernd mist spricht.
Kommentar ansehen
15.03.2012 12:26 Uhr von Noquest
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
So ein typisch deutsches Gerichtsurteil von einem Richter der augenscheinlich von der Materie Internet und der Technik drumherum keine Ahnung hat. Schade, na wenigstens zeigt es, dass die Lobby der Musikindustrie in Deutschland/Europa nichts an Macht verloren hat.
Kommentar ansehen
15.03.2012 12:45 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
vor: dem og hamburg bekommt echt jeder recht wenn es um so ein thema geht .. ich frage mich ob die richter da eigentlich ne leise ahnung davon haben wie das internet funktioniert (sitzen wahrscheinlich noch alle an aol)

so aber jetzt mal die frage was zum geier hat denn die gema damit zu tun? sorry aber hat rs neuderings auch streams?

meine güte kann nicht endlich mal jemand aufwachen und die deppen der gema mal einschränken..

wie bezahlen schon extra für
mp3 player
computer
drucker
monitore (ja noch mal extra)
fehrnseher (und ard und co zeigen trotzdem werbung)
handys
radios
usw.

so dann kommt noch die haushaltspauschale auf uns zu und bald bezahlen wir auch fürs vogelzwitschern

eigentlich wundert es mich nur noch wieso wir nicht direkt von der gema ohenstöpsel zugeschickt bekommen mit code das wir die erst heraus nehmen können wenn wir geld bezahlen

irgendwie bin ich gerade an den witz mit dem wieso bekomm ich kein kindergeld ich hab ja die möglichkeiten .. erinnert...

so und zum og hamburg: ständig heisst es neue mittel usw. die reichen doch sowieso nicht aus also klagen rechteinhaber in der regel wieder und wieder bis der laden zu gemacht wird..

dann sollen diese affen doch auch mal genau sagen welche mittel eingesetzt werden müssen und nicht nur das etwas gemacht werden muss

ach nee sorry da müssten ja fachleute gefragt werden die könnten ja ahnung haben und die lobby könnte in die röhre schauen


oh man
Kommentar ansehen
15.03.2012 12:47 Uhr von Gorli
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Schweiz muss sich nicht dran halten, wohl leider die deutschen Provider, die dann gezwungen werden ein fettes Stopschild vor die DNS Adressen zu hängen, was dann aber auch alle nicht-GEMA Inhalte betrifft. Juckt fortgeschrittene Anwender zwar nicht, aber normal-User haben müssen dann auf den besten Fileuploader verzichten.
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:07 Uhr von marcometer
 
+1 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:09 Uhr von Botlike
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Gorli: Wenn ganze IPs geblockt werden (wie z.B. Pornoseiten bei manchen Anbietern), juckt das den fortgeschrittenen User schon, weil man dann über nen schrecklich lahmen Proxy saugen muss und nicht mehr seine gewohnten 2 Mb/s hat ;-)
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:24 Uhr von Stachelschwein0505
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das war: doch von vornherein klar, denn die GEMA ist eine staatliche Organisation und in diesen Fällen sind die gerichte IMMER parteiisch!!!
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:34 Uhr von Botlike
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Stachelschwein: Die GEMA hat ungefähr gar nichts mit dem Staat zu tun. Verwechselst du sie vielleicht mit der GEZ?
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:59 Uhr von kingoftf
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@ Allmightyrandom: wie soll man die gepackte und verschlüsselte Datei 9923434afwerq4awf.zip erkennen / zuordnen?

die kenn ich, das ist doch ein Porno....


Ok, dann heissen in Zukunft die Filme auf RS "meine Urlaubsfotos 2011.zip"

Was will Rapidshare dann dagegen ausrichten?
Oder sollte man dann die Hohlbirnen des OLG Hamburg befragen?
Die finden höchstens (nach Durchsicht der Bedienungsanleitung) den Ein /Ausschalter am PC, aber mehr Durchblick wage ich in Anbetracht solcher Urteile zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:20 Uhr von karmadzong
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Botlike: auch die GEZ hat nix mit Staat zu tun, das ist eine Privatfirma...
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:52 Uhr von Botlike
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@karma: Ja, aber die handelt immerhin noch im Auftrag der staatlichen Sender. Die GEMA hingegen im Aufrag der jeweiligen Künstler.

EDIT: Das sagen sie zumindest ;-) Mit solchen Klagen zeigen sie, dass sie scheinbar im eigenen Auftrag handeln.

[ nachträglich editiert von Botlike ]
Kommentar ansehen
15.03.2012 15:25 Uhr von glaubenichts
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sturm im Wasserglas: und seit RS die Geschwindigkeit für Freeuser extrem drosselt, nicht mehr interessant. Lebe auch ohne RS ganz gut.
Kommentar ansehen
15.03.2012 17:37 Uhr von hans_peter003
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
der staat müsste die hoster einfach dazu verpflichten ein limit zu setzen, zB das file.xyz max 100 mal gedownloadet werden kann und dann automatisch vom server gekickt wird. für privates filesharing sollte das ausreichen, und illegale uploader würden nicht mehr nachkommen so schnell wie ihr stuff vom hoster verschwindet.

manche downloads auf bekannten seiten haben bis zu 3000 klicks in der stunde, und wenn dann ein upload nur noch 100 downloads hält, müssten die uploader jede halbe minute das file neu hochladen und den link spreaden - das würde illegales OCH-filesharing im großen stil deutlich einschränken.
Kommentar ansehen
15.03.2012 18:38 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2012 18:41 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2012 19:07 Uhr von jaycee78
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ein Schweizer Gericht entscheidet das Gegenteil: und dann wird Rapidshare für alle Menschen in Deutschland gesperrt

"Das alles hat seinen besonderen Reiz
In der Schweiz, in der Schweiz, in der Schweiz"
http://www.magistrix.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?