15.03.12 09:17 Uhr
 13.046
 

Marokko: Zwangsheirat mit Vergewaltiger - 16-Jährige beging Selbstmord

In Marokko besagt ein Gesetz, dass ein Vergewaltiger seiner Strafe entgeht, wenn er das Opfer, welches er vergewaltigt hat, ehelicht.

So ist es in Larache im Norden Marokkos geschehen. Ein Familiengericht beschloss, dass der Mann sein 16-jähriges Opfer heiraten müsse.

Das Vergewaltigungsopfer, die 16-jährige Amina al-Filali, nahm sich daraufhin aus Protest gegen die Zwangseheschließung mit Rattengift das Leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Selbstmord, Vergewaltiger, Marokko, Zwangsheirat
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

81 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2012 09:17 Uhr von angelina2011
 
+166 | -26
 
ANZEIGEN
Wie krank sind denn die Gesetze bei den Moslems. Ich kann das Mädchen in gewisser Hinsicht verstehen. Aber vielleicht hätte sie auch fliehen können, statt sich umzubringen. So ein junges Leben einfach sinnlos weggeworfen. Dem "Ehemann" müsste man sein eigentlich kastrieren und einkerkern.
Kommentar ansehen
15.03.2012 09:32 Uhr von CrazyWolf1981
 
+103 | -14
 
ANZEIGEN
Und da: wundern sich alle dass wir sowas in unserer Gesellschaft nicht wollen. Sieht man mal wieder, bei Moslems sind Frauen nichts wert. Bei sowas hörst auch nie einen ZdM, Vertreter eines islamischen Landes etc. was dagegen sagen. Zeigt klar die Gesinnung dieser ganzen Kultur, nichts mit "Einzelfällen".
Kommentar ansehen
15.03.2012 09:32 Uhr von snuffelgrinch
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
die tolle kranke Welt...assozial
Kommentar ansehen
15.03.2012 09:43 Uhr von Tinnu
 
+43 | -10
 
ANZEIGEN
ich vermisse irgendeinen zentralrat der protestiert.
hier wäre protest nötig und wo sind sie????
Kommentar ansehen
15.03.2012 09:43 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+28 | -9
 
ANZEIGEN
Das is ja echt krass ^^: So leicht kommt man dort in eine Ehe und zu einer Frau, die einem hörig sein muss....schon pervers. Frauen sind dort eben nix wert.

Kenne auch einige Moslems die sich hier bei uns austoben, aber selber zugeben, niemals eine deutsche Frau heiraten zu wollen, die gehn später wieder zurück und heiraten eine Frau ihrer Religion. Sagen die ganz offen.....
Kommentar ansehen
15.03.2012 09:57 Uhr von erw
 
+16 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2012 09:58 Uhr von CoffeMaker
 
+40 | -10
 
ANZEIGEN
Die Gesetzgebung ist gut für häßliche Männer, die brauchen nur ne hübsche Frau zu vergewaltigen und schon haben sie ne hübsche Frau.

Das ist nicht mittelalterlich sondern schon steinzeitlich.
Kommentar ansehen
15.03.2012 09:58 Uhr von Fabrizio
 
+16 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:05 Uhr von Suppen.Kasper
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der Empörten ist empört!

@Fabrizio
Niemand hat jemals versucht, die Geschehnisse, die es bei Pfarrern etc. gab, schönzureden.
Es ist aber etwas grundlegend anderes wenn es um so ein abartiges Gesetz geht! Wie lächerlich ist denn das? Renn´ rum und vergewaltige alle...und wenn du sie heiratest, kommst du straffrei davon??

Das ist einfach nur mittelalterlich...primitiv!
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:11 Uhr von Jolly.Roger
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
@Fabrizio: "solches hysterisches Gekreisch sucht man bei pädophilen Pfarrern und Familienvätern, die Kinder mit ihren eigenen Töchtern zeugen vergeblich."

Dann zeig mal einen Fall, bei dem das Opfer den Pfarrer oder den Vater heiraten musste, damit der der Strafe entgeht....!

Hier gehts nicht nur um die Vergewaltigung einer Minderjährigen, sondern darum, dass sie ihren Vergewaltiger sogar noch heiraten muss, damit der keine Strafe kriegt.
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:12 Uhr von One of three
 
+27 | -9
 
ANZEIGEN
Puhh Ein 16jähriges Mädchen setzt seinem Leben ein Ende ...

Einigen Degenerierten fällt dazu nicht mehr ein als loszuheulen und von "Islambashing" zu schluchzen ..

Lauft mir niemals über den Weg!


Das diese "Religion" ausschlaggebend für diese abstruse Entscheidung des "Familiengerichts" in Marokko ist steht doch wohl ausser Zweifel.
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:23 Uhr von Destkal
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
bei einigen hier muss ich mich manchmal echt fragen ob ihr wirklich so beschränkt seid oder einfach nur herumtrollen wollt...
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:36 Uhr von Fabrizio
 
+5 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:41 Uhr von Zipflklatsche
 
+23 | -11
 
ANZEIGEN
Selbes Vorgehen laut Bibel: Das ist einfach nur noch krank!
Dennoch: Für alle, die hier diese Perversion einzig und allein dem Islam zuschreiben: ihr irrt!
Wer mal in der Bibel das Alte Testament gelesen hat, dürfte wissen, dass laut Bibel genau dasselbe gefordert wird:

5. Mose 22,28-29:
"Wenn jemand an eine Jungfrau kommt, die nicht verlobt ist, und ergreift sie und schläft bei ihr, und es findet sich also, so soll, der bei ihr geschlafen hat, ihrem Vater fünfzig Silberlinge geben und soll sie zum Weibe haben, darum daß er sie geschwächt hat; er kann sie nicht lassen sein Leben lang."

Dass das hier wohl die wenigsten so praktizieren werden, liegt einzig und allein daran, dass religiöser Fanatismus hier nicht dermaßen verbreitet ist, wie in Nordafrika, sowie dem Nahen und Mittleren Osten.

Das Problem ist also nicht der Koran an sich, sondern die Art und Weise wie er von einem Teil der Muslime ausgelegt wird. In dieser Hinsicht stecken einige Muslime leider dort fest, wo man hier noch im Mittelalter war.

Kurz und knapp:
Egal ob Christentum oder Islam: Religiöse Fanatiker, die die Bibel oder den Koran wörtlich auslegen und danach handeln sind eine Gefahr für die zivilisierte Gesellschaft. In beiden Büchern steht genug hirnverbrannte Scheiße, die besser nicht zu ernst genommen werden sollte.

[ nachträglich editiert von Zipflklatsche ]
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:47 Uhr von Jolly.Roger
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Fabrizio: "der Hinweis auf die Diskussion, die in diversen marokkanischen Internetnetzwerken über den Fall stattfindet."

Ja genau...Zitate aus einem::

"Arme Frau. sie hätte lieber Sabr (Geduld) haben müssen; denn von Allah (swt) hätte sie am jüngsten Tage Gerechtigkeit bekommen und ihr Vergewaltiger wird mit Sicherheit für Rechenschaft gezogen und inshAllah auch seine gerechte Strafe erhalten! Möge Allah (swt) barmherzig und gnädig mit der jungen Frau sein. Und möge Allah (swt) uns alle rechtleiten.

Frieden sei mit denen, die Rechtleitung folgen.
Wa Salam
AlbaMuslims"

"Ich beziehe es auf das Selbstmordakt, denn im Islam ist das generell verboten. "

^^


Schön, dass nun über den Fall berichtet wird, weil sich das Mädchen umgebracht hat. Wieviele müssen/mussten das bereits ertragen, ohne dass man über sie berichtet?
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:56 Uhr von sooma
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist so unmenschlich und tut mir im Herzen weh. :/
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:59 Uhr von verni
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Tja: das ist in diesen "Kreisen" ja so üblich, der Drang fürs absolut absurde.
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:18 Uhr von supermeier
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Sie hätte der Famile: dem Familiengericht und allen Beteiligten das Rattengift geben sollen.
Vielleicht wäre der Stoff dann seinem ursprünglichen Verwendungszweck nach verwendet worden.
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@Zipflklatsche: "Dennoch: Für alle, die hier diese Perversion einzig und allein dem Islam zuschreiben: ihr irrt!
Wer mal in der Bibel das Alte Testament gelesen hat, dürfte wissen, dass laut Bibel genau dasselbe gefordert wird:"

Du bemerkst ja selbst, dass sich an die Bibel keiner mehr wortgenau hält. Schon gar nicht unsere Gesetzgebung.

Selbst wenn wir mal davon ausgehen, dass in deinem Bibel-Zitat das "und ergreift sie" eine Vergewaltigung sein soll, dann würde sich niemand damit vor Gericht rechtfertigen können.

Der Koran ist schon die Ursache, viel entscheidender ist aber, dass sich die "aktuelle" Gesetzgebung in islamischen Ländern sehr oft an diese uralte Vorlage hält und es auch keinen Willen der Muslime gibt, diese veralteten Gesetze zu ändern/anzupassen.

"Egal ob Christentum oder Islam: Religiöse Fanatiker, die die Bibel oder den Koran wörtlich auslegen und danach handeln sind eine Gefahr für die zivilisierte Gesellschaft."

Ja, nur werden sie in unserer Gesellschaft vom Gesetz dafür auch bestraft, wenn sie sich an dumme Aussagen aus der Bibel halten. Solange jedoch die Scharia mindestens einen Einfluß in die Gesetzgebung hat, wenn nicht sogar komplett die Rechtsgrundlage ist, brauchen wir wohl nicht von "zivilisierter Gesellschaft" sprechen...
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:26 Uhr von Bud_Bundyy
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@Malefiz: Willast du mit deinem Betrag andeuten das die Nachricht nic htg stimmt? ...oder was?


Ich bin vor einem Jahr durch Marokko gereist, schönes Land, aber die nächsten 10 Jahre fahre ich in kein islamisches Land mehr.
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:26 Uhr von Zipflklatsche
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@benjaminx: Dass du die Bibel so auslegst, ist ja dein gutes Recht und so sehen das ja sicher auch mindestens 99% der Christen. Aber es gibt auch Leute, die z.B. die Erde für 6000 Jahre alt halten (habe ein derartiges Beispiel in meiner Verwandtschaft). Wer die Bibel wortwörtlich nimmt, wird die "Gesetze Gottes", die in den Büchern Mose stehen, nicht einfach unter den Tisch kehren können.

Zum Glück sehen das die allerwenigsten so engstirnig im Christentum und genau so ein Verhalten würde ich mir auch im Islam wünschen. Das Problem ist und bleibt die Auslegung des Koran. Wenn man will, kann man auch den Koran moderat auslegen (so wie du das mit dem AT tust).

Versteht mich nicht falsch: Ich will hier nicht den Islam verteidigen. Ich selbst bin Atheist und lasse jedem seinen Glauben, solange er damit niemand anderem Schaden zufügt.
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:34 Uhr von Zipflklatsche
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Ich glaube, wir reden da ein bisschen aneinander vorbei.

Es ist völlig klar, dass sich die Gesetzgebung ändern muss. Aber wer ist denn in letzter Konsequenz verantwortlich für solche Gesetze? Es ist das Volk!
Schauen wir doch mal auf die Länder, in denen erst ein "Umbruch" stattfand: Die Leute wählen massenhaft tief religiöse Parteien (z.B. Muslimbrüderschaft) und ebnen damit einer solchen Gesetzgebung den Weg! Wenn das Volk wirklich wollen würde, dass die Scharia nicht Grundlage der Gesetzgebung wird, würde es anders wählen. Man muss also nicht nur die Gesetzgeber, sondern auch das Volk davon überzeugen, dass die Scharia und der Koran NICHT die Grundlage der Gesetze sein sollten.

Ach ja, kleiner Hinweis noch: "und ergreift sie" bezieht sich tatsächlich auf eine Vergewaltigung. Das ist keine Auslegung meinerseits. Das war aus einer nicht mehr ganz aktuellen Luther-Bibel (von 1912) und damals war die Wortwahl noch eine andere. In neueren Übersetzungen steht das Wort Vergewaltigung auch explizit drin.

[ nachträglich editiert von Zipflklatsche ]
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:58 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Zipflklatsche: "Ich glaube, wir reden da ein bisschen aneinander vorbei."

Ich glaube eher, wir sind eigentlich fast einer Meinung....;-)

"Die Leute wählen massenhaft tief religiöse Parteien (z.B. Muslimbrüderschaft) und ebnen damit einer solchen Gesetzgebung den Weg!"

Richtig, weil ihnen seit jeher immer wieder von Generation zu Generation der Glaube und die unabdingbare Befolgung des Koran bzw. der religiöse Gesetze eingeimpft wird.

Entweder wollen sie nicht selber denken, oder ihnen ist klar, dass zumindest die Männer mehr Vorteile aus dieser "Gesetzgebung" haben.

Du hast schon recht, das eigentlich Problem ist nicht der Koran, sondern nur die wortwörtliche Auslegung. Und das ist eben der Unterschied zu anderen Religionen.

Zu einer Religion gehört eben nicht nur das passende Märchenbuch, sondern auch das Bewusstsein, wie man damit umzugehen, wie man es zu verstehen und umzusetzen hat. Wer die Bibel wortwörtlich befolgt ist genaus rückständig wie jemand, der den Koran wortwörtlich befolgt. Von ersteren gibt es sehr wenige, von letzteren....nun ja...siehe News.
Kommentar ansehen
15.03.2012 12:07 Uhr von One of three
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@ Fabrizio: ""Lauft mir niemals über den Weg!" ist eine Drohung? du bist echt lustig :D"

Nein, es ist keine Drohung - ich würde niemals jemanden bedrohen.

Es ist schlicht und einfach ein Versprechen, glaubs mir ...
Kommentar ansehen
15.03.2012 12:11 Uhr von skipjack
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Neanderthaler: hatten durchaus ähnliche "Rituale"...

>Solche Ansichten und Glaubensstile haben, bei aller Achtung und Toleranz, auf diesem Planetem im 21. Jahrhundert nix mehr zu suchen!!!

>>Wer mir jetzt mit Tradition und fremder Kultur kommt dem entgegene ich mit gaaanz einfachen Ansichten:

Mein Urururururururururur-Opa hat seine Feinde bestimmt auch mit ner Keule erschlagen. Somit dürfte ich dass dann heute auch noch.

Wir haben das 21. Jahrhundert, nicht das 2. und auch nicht das 1.

Refresh |<-- <-   1-25/81   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?