15.03.12 09:01 Uhr
 1.422
 

Fachkräftemangel: Erstmals 105.700 offene Ingenieursstellen

Laut Berechnungen des IW-Experten Oliver Koppel sind in Deutschland derzeit über 100.000 Ingenieursstellen nicht besetzt. Dies sei dem Fachkräftemangel in Deutschland geschuldet.

Pro unbesetzter Ingenieursstelle gehen der Wirtschaft dadurch 100.000 Euro Wertschöpfung verloren. Jährlich kostet der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft 8,5 Milliarden Euro.

Im Februar war mit 105.700 unbesetzten Ingenieursarbeitsplätzen ein Rekordniveau erreicht worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Ingenieur, Fachkräftemangel, Wertschöpfung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2012 09:01 Uhr von Klopfholz
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Es stellt sich die Frage: Gibt es kein Interesse an den Berufen oder wurde aus Kostengründen zu wenig ausgebildet?
Kommentar ansehen
15.03.2012 09:13 Uhr von Freggle82
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Es liegt an den mitzubringenden Voraussetzungen: - Blutjung, weil dadurch geringeres Gehalt möglich.
- Erfahrung eines kurz vor der Pensionierung stehenden langjährigen Mitarbeiters.

Sind einfach 2 Dinge, die nicht miteinander vereinbar sind.
Erfahrung kostet Geld <> Junge Leute haben kaum Erfahrung
Kommentar ansehen
15.03.2012 09:39 Uhr von Jonny0r
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
uhm und selbst wenn es wahr ist das soviele stellen frei sind, dann sollten wir uns schnell paar fachkräfte aus dem ausland holen, da die evt. noch für 1200euro netto mit studium arbeiten! Unsere Unis sind ja auch so schon total leer wie man jedes jahr aufs neue sieht..

wer den sarkasmus findet darf ihn behalten :)
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:09 Uhr von MC_Kay
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Wo sind die Stellen? Ich frage mich nur immer WO diese offenen Stellen sind?

- Habe eine Ausbildung abgeschlossen.
- Auf Diplom im Bereich der Elektrotechnik studiert.
- Anschließend den Master im Bereich der Elektrotechnik angehängt.
- Bin nun ein 28 Jahre alter Doktorand. (kurz vor der Promotion)
- Etwa 1 Jahr Auslandserfahrung.

Eigentlich sollte ich mit dieser Qualifikation genug Angebote bekommen, sodass ich mir die Stellen förmlich aussuchen könnte, aber dem ist leider nicht so....

Wenn man sich bewirbt bekommt man (fast) nur Absagen!
- Entweder passt man nicht auf das Stellenprofil.
- Zu wenig Berufserfahrung
- Überqualifiziert
- Unterqualifiziert
- zu alt
- etc.

Als Einstiegsgehalt gebe ich 30k Euro p.a. an. Das sind gerade mal 2.500 Euro im Monat.
Normalerweise sind 40k Euro p.a. (also 3.333 Euro im Monat) "normal" als Einstiegsgehalt. Nur will das bei weitem keiner zahlen.

Wenn man in das Jobportal der Arbeitsagentur schaut, findet man dort fast ausschließlich Zeitarbeitsfirmen, Jobvermittler, Dienstleistungsunternehmen. Fast garkeine Angebote von wirklichen Firmen.
Wenn ein Unternehmen wirklich (!) auf der Suche nach einem fähigen Ingenieur ist, werden die mit Sicherheit viele Hebel in Bewegung setzen, um einen Mitarbeiter zu bekommen.

Wenn man dann mal eingeladen wird, wollen die einen erstmal für ein unbezahltes (!) Praktikum über 2 Jahre OHNE Aussichten auf eine Festanstellung "begeistern". Also 2 Jahre für lau gearbeitet! -> NEIN!
Oder die bieten unterirdisch wenig Gehalt. Mir wurden 600 (sechshundert) Euro BRUTTO (!) im Monat als Softwareentwickler (bei SAP) angeboten! Dafür hätte ich 8 Std am Tag und 5 Tage die Woche arbeiten müssen. Allerdings auf einen Zeitraum von 3 Monaten beschränkt ohne weitere Beschäftigung oder gar Übernahme!

Selbst auf der Cebit, die angeblich auch an einem "Fachkräftemangel" leidet, gibt/gab es keine guten Stellenangebote!
Habe dort selber mit vielen Mitarbeitern der Ausstellerfirmen direkt gesprochen und suchten meist garkeinen Mitarbeiter. Ganz im Gegenteil. Einige bauen sogar ab!

Es gibt bestimmt massig unbesetzte Ingenieursstellen, nur sind die nicht ordentlich bezahlt!

Wenn dies ein Arbeitgeber liest und Interesse an mir hat, mich hier einfach anschreiben.
Kommentar ansehen
15.03.2012 10:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
... alles Lüge und Betrug als meine Freundin vor einem halben Jahr arbeitslos wurde, erzählte man uns dort, dass man Ingenieure zum "Erdbeeren verkaufen" schicken würde. Die angeblich händeringend gesuchten Fachleute holt beim Arbeitsamt keiner ab, obwohl da zahllose gut ausgebildete Fachleute und Ingenieure auf einen Job warten.
Zum einen blasen sich manche Firmen nur auf, oder wollen wenig zahlen, oder suchen hauptsächlich junge Studienabgänger, die sie mit low abspeisen können. Die ARGE sah die Sache auf jeden Fall vollkommen anders.
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:03 Uhr von verni
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch: die Propaganda des Staates läuft wieder auf Hochtouren. Wir haben zigtausende Top-Ingenieure die jedes Jahr hier aus diesem Kackland abhauen weil einfach gar nichts mehr stimmt. Desweiteren WENN es so wäre dass wir so viele freie nicht besetzte Stelen in diesem BEreich hätten, müssten doch die Löhne in ungeahnte Höhen gehen und dieser Teil in studien etc. gefördert werden...dies ist aber nicht der Fall.

Was hier abgeht ist doch nichts anderes als die masslose ungezügelte Zuwanderung eines jeden Dahergelaufenen zu rechtfertigen. Als ob das alles was ich auf Berlins Strassen sehe, zugewanderte Facharbeiter sind...da lach ich mich krank. Spezialisten im Leute anmachen und Sozi beziehen vielleicht aber mehr nicht.
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:14 Uhr von erdengott
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ing einstellen ist einfach: Fragt einfach einen Ing der bei einer Zeitarbeitsfirma arbeitet und bietet ihm eine Übernahme an. Zahlt ihm das was er vorher bekommen hat plus dem Anteil der Zeitarbeitsfirma.
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:19 Uhr von Katastrophenschutz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wir brauchen Inder ! Die arbeiten sehr gut für wenig Geld. Man könnte sich glatt überlegen eine Zeitarbeitsargentur für Inder zu eröffnen um sofort loszulegen. Bestimmt ein zukunftsträchtiges Geschäftsmodell ;)
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:34 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Najo: Denen gefällt wohl die Lohnpolitik in Deutschland nicht und sie unterstützen somit den kleinen Mann ^^

Das habt ihr davon, manche kann man eben nicht mit Geld allein kaufen....ich weiss, ich bin wieder am Träumen :)
Kommentar ansehen
15.03.2012 11:44 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@MC_Kay: Junge, mach mir keine Angst...ich steh auch kurz vorm Diplom inner ET und peile auf 36k p.a. an. Da ich genug aus höheren Semestern kenn dies mit 40k+ geschafft haben ne anständge Arbeit zu finden hab ich ja noch Hoffnung.

Aber Recht haste schon, meine Freundin is angehende Dipl. Ing inner Textiltechnik und ihr wurde zwar massig Jobs in der Entwicklung angeboten aber mit Gehältern knapp überm Maschinenführer. Da fragt man sich dann schon warum man das alles auf sich genommen hat.

Ich habe gelegentlich in nem größeren Ing.-Büro gearbeitet. Dort läufts nun so, dass keine Leute mehr direkt angestellt werden sondern "freie Mitarbeiter" nur noch projektbezogen angestellt werden, sozusagen als Selbständige. Damit sparen die nen Haufen Geld, aber mir persönlich gefällt der Gedanke nicht nach jedem bearbeiteten Projekt wieder auf Jobsuche gehen zu müssen.
Kommentar ansehen
15.03.2012 12:17 Uhr von dagi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
solange: in deutschland nur der "kaffeesatz" alles länder aufgenommen wird wird sich da auch nichts ändern !!!
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:26 Uhr von Mister_Kanister
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
willkommen: in der Realität. ich weis ned was viele für ne Meinung haben vorallem von WO um alles in der Welt die Ihre Infos beziehen?? es ist normal das man mal ein halbes Jahr ein unbezahltes Praktikum machen muss ohne das man die Stelle dann auch bekommt. den meisten fehlt einfach die Berufserfahrung und ganz ganz wichtig auch die praktische erfahrung sowas lernt man einfach nicht in dem Studium weis nicht wieso sich das viele so einfach vorstellen das ist ja im prinzip logisch oder nicht?. Vorallem die Gehaltsvorstellung ist einfach im realen leben anderst als auf irgendwelchen Listen. für viele kleine Unternehmen ist das vorgestellte Gehalt nicht realisierbar. und mit 30k im Jahr das ist doch ok! und mal ehrlich wieso soll ich einen einstellen wenn ein Konkorent für weniger arbeitet egal ob deutscher oder chinese wenn das Ergebnis gleich ist.
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:53 Uhr von John2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Mister_Kanister: Also für das lausige Gehalt braucht man doch nicht studieren. Was soll denn bei 30.000 brutto übrigbleiben? Da bekomme ich ja mehr und das ohne Studium. DIe Vorstellungen sind lächerlich die in manchen Köpfen herrschen. Was soll daran normal sein jemanden für sich kostenlos arbeiten zu lassen? Wovon soll denn derjenige leben? Was inzwischen so alles erwartet wird ist erbärmlich und die jungen naiven Menschen machen auch noch alles mit.

Wenn sich eine Firma keinen ingenieur leisten kann, dann bekommt sie auch keinen. So einfach ist das. Kann mir ja auch kein Auto kaufen was 100.000 kostet, wenn ich nur die Hälfte zahlen will.

[ nachträglich editiert von John2k ]
Kommentar ansehen
15.03.2012 16:31 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mister_Kanister: "es ist normal das man mal ein halbes Jahr ein unbezahltes Praktikum machen muss"

das ist ganz sicher net normal. Ich geh ja bei einer Woche unbezahlt mit, von mir aus auch 2 Wochen für 400€, aber wenn ich nen halbes Jahr in ner Firma wackel und die mit mir dann schön 1000ende verdienen (selbst im Praxissemester hat meine Firma mich Projekte für paar 1000 allein machen lassen) dann erwarte ich gefälligst nen anständiges Gehalt.

"den meisten fehlt einfach die Berufserfahrung"
Achso? Ich wackel seit ich 14 bin ständig, jedesmal in den Sommerferien, in den Semesterferien usw. und da bin ich nicht der Einzige. Zeig mir Studenten ohne reiche Eltern die ohne zu arbeiten durchs Studium kommen...
Außerdem bekommst du Erfahrung in nem halben Jahr Praxissemester, nem Monat Studienarbeit und dann nochma nem Semester Diplomarbeit. Hinzu kommen all die Praktika und Belegarbeiten im Studium.
Der Rest an Erfahrung kommt dann von allein und mal im Ernst, für 0,0€/Monat hab ich keine Lust mich anzustrengen, keine Freiheit daheim etwas dazuzulernen da ich irgendwo ja Geld zum leben Beschaffen muss und ehrlich gesagt auch kein Bedürfnis für ne Ausbeuterfirma auch nur einen Finger zu viel krumm zu machen.

"wieso soll ich einen einstellen wenn ein Konkorent für weniger arbeitet"
Weil wir eben nicht mehr in Zeiten der Industrialisierung leben und man Arbeiter nicht einfach ausbeuten kann wie man möchte.

"30k im Jahr das ist doch ok"
Als Einstiegsgehalt, Boni (zb. Weihnachtsgeld) nicht mit dazugerechnet, Ja, das ist ok. Aber wenn ich vorgehabt hätte für vllt. 1400 Netto arbeiten zu gehen dann hätte ich mir mein Studium sparen können und ne Ausbildung gemacht. Du musst mal sehen, du sollst die Verantwortung für Projekte tragen an denen teilweise hunderttausende Euronen hängen (diese Summen sind unheimlich schnell erreicht) und bekommst dann 1400 Euro/Monat dafür. Ehrlich, dann spar ich mir den Stress und die Verantwortung und setz mich bei VW ans Band und bekomm mehr dafür...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?