14.03.12 18:34 Uhr
 375
 

Herford: Mann versuchte gefälschtes Rezept einzulösen

Am gestrigen Dienstag versuchte ein unbekannter Mann in einer Herforder Apotheke in Nordrhein-Westfalen, das Arzneimittel Diazepan mit einem Rezept zu bekommen.

Allerdings kam dem Apotheker die Papierqualität des Rezeptes seltsam vor und er verneinte das Medikament herauszugeben, nachdem er Rücksprache mit einer Mitarbeiterin gehalten hatte.

Daraufhin verließ der ungefähr 30 Jahre alte Mann die Apotheke fluchtartig, ohne sein Rezept mitzunehmen. Die Polizei sucht nun nach dem Rezeptfälscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Nordrhein-Westfalen, Betrug, Apotheke, Rezept, Herford
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2012 01:13 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@SylarXYZ Ich sehe NS auch als ein Medium, wo man einiges lernen kann. Und wenn nun hostmaster hier etwas richtigstellt, dann muss man ihn nicht gleich als Kluscheisser titulieren, du Dummschwätzer. Ich glaube, bei dir ist jeder ein Klugscheisser, denn jeder weiß wahrscheinlich mehr als du.
Kommentar ansehen
15.03.2012 13:43 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sylarXYZ ich habe jetzt 1 stunden 43 Minuten und 12 Sekunden geheult. Das entspricht ungefähr die Zeit, die die Formel1-Fahrer am Sonntag in Australien benötigen, um ca 304 km zu fahren.

Nachdem ich mir meine Tränen abgewischt habe, musste ich feststellen, dass sich meine Meinung zu meinem 1. Kommentar nicht geändert hat.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?