14.03.12 16:48 Uhr
 249
 

Gegen künstliche Lichtverschmutzung - Am 31.3. weltweit Lichter ausschalten

Der weltweit empfohlenen künstlichen Lichtquellen-Abschaltung sollte jeder Bürger nachkommen, so der Innsbrucker Arbeits- und Umweltmediziner Heinz Fuchsig. Zuviel Licht schade dem menschlichen und auch tierischen Hormonhaushalt. Der Mensch benötige Entspannungsphasen, am besten ohne Licht.

Zuviel nächtlicher Lichtquellengenuss bedeutet weniger Melatoninausschüttung. Dies bedinge zudem auch einen geringeren Stressabbau. Bei Kindern führe es auch zu höherem Wachstumsschüben. Daraus folgert möglicherweise eine Kurzsichtigkeit, da die Kinderaugen stärker wachsen.

Es gebe Hinweise, dass zum Beispiel Kinder in Nepal nur zu drei Prozent an Kurzsichtigkeit leiden, in unseren Ländern jedoch zu 50 Prozent. Alleine die Energieverschwendung durch unnötiges Licht in der Nacht sei schon ein triftiger Grund am 31. März die Lichter in der Nacht auszuschalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: weltweit, Umweltschutz, Verschwendung, Lichter
Quelle: www.tt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen
USA: Mauer aus Rockern soll Donald Trump bei Amtseinführung schützen
Kein NPD-Verbot: Bundestagspräsident Norbert Lammert hält Urteil für richtig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2012 16:58 Uhr von Jaecko