14.03.12 16:20 Uhr
 288
 

Salztolerante Weizensorte könnte Hunger in Entwicklungsländern bekämpfen

Australische Forscher haben nun eine neuartige Weizensorte gezüchtet. Diese salztolerante Sorte könnte vor allem in Entwicklungsländern Missernten und Hunger verringern. Denn laut den Forschern bringt diese Sorte auf stark versalzenen Böden ein Viertel mehr an Ertrag als normale Weizensorten.

Die Forscher nutzten den besonders salzempfindlichen Hartweizen und kreuzten ihn mit dem Nax2-Gen aus dem Einkorn. Dieser Weizen wird hauptsächlich in trockenen und heißen Gebieten angebaut. Der gezüchtete Weizen erwies sich bei Pflanzungen in Australien als sehr salztolerant.

Im Vergleich enthielt der normale Weizen vier- bis zwölfmal mehr Salz in den Blättern. Auch auf normalem Boden brachte der Weizen gleich hohe Erträge. Ebenso wichtig ist auch, dass er ohne Gentechnik hergestellt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hunger, Gentechnik, Landwirtschaft, Getreide, Weizen, Entwicklungsland
Quelle: scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2012 16:53 Uhr von erw
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
monsanto wird kommen: und die sorte per patent aufkaufen, dort ein gen einbauen, womit die pflanzen grundsätzlich unfruchtbar werden und sie an ganz afrika verkaufen.
Kommentar ansehen
14.03.2012 17:35 Uhr von Sir_Waynealot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wohl eher gut für Australien selbst da der Grundwasserspiegel dort zu hoch ist und das ganze Salz hochgespühlt hat.

Erst letztens ne Doku gesehen.

[ nachträglich editiert von Sir_Waynealot ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlins Schulen fallen reihenweise durch
Indien: Opiumsüchtige Papageien fallen über Schlafmohnfelder her
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?