14.03.12 15:03 Uhr
 2.750
 

Protestpetition steht vor wichtigem Meilenstein gegen ACTA

Was im Internet stattfand, schwappt zunehmend auf die Straße und scheint nun auch den Bundestag erreicht zu haben. Die Rede ist von der offiziellen Petition mit dem Titel "Aussetzen der Ratifizierung von ACTA". Denn diese steht kurz vor der 50.000 Unterstützer-Marke.

So sagte der Petitionsleiter Herbert Bredthauer: "Um nicht den Anschein zu wecken, dass mit diesem Regelwerk Maßnahmen mit Gesetzeswirkung an deutschen BürgerInnen vorbei entschieden werden, muss die Ratifizierung ausgesetzt werden."

Zur Zeit habe die Petition mehr als 48.000 Unterschriften gesammelt, welche noch bis zum 22. März 2012 läuft. Sollte diese Marke erreicht werden, so hat Herbert Bredthauer das Rederecht vor dem Bundestag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Protest, Bundestag, Petition, Meilenstein, ACTA, Ratifizierung
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2012 15:03 Uhr von Trikoflex
 
+40 | -2
 
ANZEIGEN
Kann man selber nur hoffen, dass die Petition Erfolg hat. Aber so wie ich unsere Politik und deren ´Beschäftigten´ kenne, wird sowieso wieder irgendwas hinter dem Rücken beschlossen und das Volk bekommt es zu spät mitgeteilt.
Kommentar ansehen
14.03.2012 15:10 Uhr von Jaecko
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Die 50.000 schaffen die leicht. Jetzt aktuell sinds schon 49617. Also noch 383.
Bis 22.3. schaffen die (wenns so weitergeht) auch den 6-stelligen Bereich.
Kommentar ansehen
14.03.2012 16:17 Uhr von karmadzong
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
erledigt: aktuell 50025 ^^
Kommentar ansehen
14.03.2012 16:22 Uhr von Miiila
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
50.000er Marke ist überschritten! :)
Kommentar ansehen
14.03.2012 16:25 Uhr von Jaecko
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
50062: Läuft ja wie geschmiert.

[Burns] Ausgezeichnet! [/Burns]
Kommentar ansehen
14.03.2012 16:48 Uhr von sicness66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Und was war das für eine Petition, die letztens 3 Millionen Unterschriften hatte ?
Kommentar ansehen
14.03.2012 16:48 Uhr von SeriousK
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
...@NeoCortex. die die ACTA nicht verstanden haben haben eben auch die CDU und FTP gewählt....dumm und dumm verträgt sich halt ^^
Kommentar ansehen
14.03.2012 17:15 Uhr von hxmbrsel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die 50 000: wurden erreicht.

@sicness66
Die Petition die du meinst, wird direkt in Brüssel eingereicht werden oder ist es bereits.
Kommentar ansehen
14.03.2012 17:39 Uhr von Mankind3
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Neo: ich kenne einen der die FDP gewählt hat, aber der schämt sich mittlerweile ganz dolle dafür ;) (nein das war nicht ich)
Kommentar ansehen
14.03.2012 17:52 Uhr von fliegendeFliege
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das Schlimme ist nur, dass es damit nicht zu ende ist.
Es werden neue Mittel und Wege gefunden um den Bürger Gläserner und zu machen und einzuschränken.

Aber sowas wie "früher" wollen wir auf keinen Fall mehr...
ist es nicht fast so schlimm?
Kommentar ansehen
14.03.2012 21:37 Uhr von KevinsComputer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nächstes Problem 2 Strikes / 3 Strikes Modell: Das nächste Problem das wir bekommen werden wird bestimmt nen Strikes Modell sein.

Auch wenn ACTA nicht durchkommt heißt das nicht das die Fachidoten wieder auf irgendwelche dämlichen Ideen kommen...
Kommentar ansehen
15.03.2012 03:38 Uhr von Peps
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Halb so schlimm: Ich verfolge nun die Gespräche für und gegen ACTA seit rund einem Jahr. Aus privatem Interesse und auch zur Informationsgestaltung für Informationsstände an meine Universität.

ACTA geht in die richtige Richtung, der Urheber muss im Internet deutlich besser geschützt werden. Aber nicht mit den Mitteln und Wegen die in den Altfassungen von ACTA vorgesehen wurden. Die aktuelle ACTA Fassung wurde schon mehrmals "aufgeräumt" und ist damit zumindest für Deutschland unbedeutend. Hier würde sich nahezu nichts ändern.

Anders sieht es mit IPRED aus. Dieses neue Abkommen wird grad in einer 2. Version erstellt und beinhaltet nahezu alle Punkte die aus ACTA entfernt wurden. Von der totalen Überwachung der Internetbenutzer durch den Provider, über die Haftung für Fremdverlinkungen bis hin zu 3-Strike-Modellen.

DIe Netzcommunity und auch die Allgemeinheit der Bürger sollte sich nicht auf ACTA einschießen bzw. gegenüber anderen Abkommen die Augen verschließen.

Wie bereits geschrieben. Nicht ACTA ist das aktuelle Problem, sondern IPRED 2.0. Leider bekommt man von der neueren Entwicklung genauso viel mit wie von ACTA vor ~1 Jahr.
Kommentar ansehen
15.03.2012 05:29 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
*gähn* - hier geht also immer noch diese lächer-: liche Paranoia und Anti-Acta-Hyterie herum....
Und alles basiert auf ein Video nach dem Motto "Desinformation mit den Mitteln der Propaganda" einer Vereinigung, die ganz besonders die Intrasparenz der ACTA-Verhandlungen bemängelt - und sich selber "Anonymous" nennt... hmmmm....

Aber es gibt da ja noch ein ANDERES interessantes Video im Netz - das sollten sich einige hier mal geben, damit es mal etwas heller im Oberstübchen wird:

http://www.youtube.com/...

Ach ja und keine Angst: die Welt geht 2012 NICHT unter und durch ACTA werden auch keine Ausserirdischen die Erde besuchen! *lach*
Kommentar ansehen
15.03.2012 05:37 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@NeoCortex - ich glaube DU hast nicht verstanden: um was es bei ACTA geht!
Daduch, dass alle, denselben paranoiden Schei** labern, wird eine Sache nicht richtiger. Schaltet doch mal endlich Euere Gehirn ein und lest ACTA mal selber. Ja SELBER. Das Abkommen liegt seit Monaten bereits offiziell im Internet, für jeden Einsehbar. Aber es ist ja viel leichter, der Masse zu folgen und sich aufwiegeln zu lassen - von wegen "das Internet wird abgeschaltet" "wir kommen alle in den Knast" und all diesen Blödsinn. Sowas hat in Deutschland in den dreißiger Jahren ja auch so "schön" geklappt.... HORROR!!!

Bitte schau Dir dieses Video an:
http://www.youtube.com/...

Und dann lies dir ACTA durch: http://register.consilium.europa.eu/...

Danke!
Kommentar ansehen
15.03.2012 14:38 Uhr von Peps
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Deine Anspielungen bezüglich des Gehirns einschalten sind aber genauso daneben wie die aktuelle Panikmache.

Das "berühmte" Anonymous-Video zum Thema ACTA stammt von Anfang 2011. Es hat niemanden interessiert. Es bezog sich direkt auf die geleaked Piratebay Version von ACTA und vergleicht man das damalige Dokument mit dem Video, dann stimmt alles was in dem Video erzählt wird.

Das ACTA Abkommen hat sich aber seitdem mehrfach geändert
oder besser verharmlosiert. Wie im letzten Kommentar bereits geschrieben, ACTA ist nur noch ein Hauch seiner selbst und würde in Deutschland nichts mehr ändern. Ich würde jedem raten sich mit IPRED 2.0 mal auseinander zusetzen. Da sind nämlich alle gestrichen Regeln/Massnahmen die aus ACTA gestrichen wurden wieder drin.
Kommentar ansehen
15.03.2012 15:52 Uhr von delerium72
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
53640 Mitzeichner: Hatte schon vor Tagen gezeichnet....
Kommentar ansehen
15.03.2012 17:58 Uhr von maexx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hier geht es nicht um Urheberrecht: hier geht es nicht um Urheberrecht , hier geht es darum langsam die Kontrolle über das Medium Internet zu bekommen.
Jedes totalitäre System (die Eu steuert darauf hin) braucht alle Medien die verfügbar sind um das Prekariat und Proletariat unter Kontrolle zu halten!
Kommentar ansehen
15.03.2012 19:07 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@maexx - OH MEIN GOTT!!!!!! Ich kann diesen Ver-: schwörungskram nicht mehr hören.
ES GEHT BEI ACTA NUR UM DAS URHEBERRECHT!
Falscher und polemischer Kram wird auch nicht wahrer und richtiger, wenn man ihn hier STÄNDIG wiederholt. ES NERVT!!!
Und es erinnert mich so langsam wied die von den Deutschen in der Nazizeit geschürte Hetze gegen einen Teil unserer Mitbürger. Diese Angst wurde dann so lange breitgetreten, bis das passiert ist, was passiert ist! Und am Ende - als dann alle ja ach so aufgeklärt waren - haben sich dann alle gewundert.
Leute, werdet doch mal kritisch und setzt Euch SELBER mit der Materie auseinander. Ich möchte mal wissen, wieviele von denen die wie die Lämmer in der Schafherde gegen ACTA unterschrieben haben, ACTA überhaupt selber gelesen haben...

Hier ein interessantes Video - darunter auch Links zum ACTA Abkommen - auch auf deutsch, für diejenigen, die sogar zu faul waren, um das schulische Englisch-Lernangebot adäquat wahrzunehmen...

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
15.03.2012 19:35 Uhr von maexx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@achtungsgeb.. sieh dir die geschichte: nur der letzten 2 jahrhunderte an und lerne daraus.
wie hat sich der mensch die letzten 1000 jahre verändert.
nicht viel , einzig die Werkzeuge sind andere.

das ist keine Verschwörungstheorie das ist der Lauf der Zeit!

und es gibt kein "Diesmal kann das sicher nicht passieren"
Kommentar ansehen
15.03.2012 22:24 Uhr von Peps
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch nicht das Wahre @Achtungsgebietender: Wie bereits gesagt. Das Video von Anonymous was hier ständig gepostet wird beruht auf die ACTA Version von Ende 2010 und ist damit inhaltlich richtig.

ACTA selbst ist keinerlei Gefahr mehr für die Tendenz des Überwachungsstaates und das aushebeln des Rechtssystem.

Wie ich mehrfach schrieb, IPRED beinhaltet nahezu alle Absätze die in ACTA gestrichen wurde. Nimmt man hier die Kommentare und ersetzt ACTA gegen IPRED dann hat das nichts mehr mit Verschwörungstheorien zutun. Dann sind wir auf dem Weg zum Überwachungsstaat bzw zum aushebeln des Rechtssystems.
Kommentar ansehen
16.03.2012 03:02 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@maexx - das stimmt leider! Daher bin ich auch: der meinung, dass an die greueltaten immer erinnert werden muss, damit sowas nicht wieder passieren kann. Aber die neue, junge Generation ist ja der Meinung, DASS man es endlich vergessen soll... womit die gefahr besteht, dass es sich wiederholt. ein Teifelskreis...
Kommentar ansehen
16.03.2012 03:18 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Peps - hast Du IPRED gelesen, oder ist das: wieder so eine paranoide Angst, geschürt von Leuten, die sich ihr illegales Downloadschmarotzertum nicht kaputt machen lassen wollen und deshalb Angst schüren? Wo kann ich es lesen? Wo kann ich lesen, das hier ein "Überwachungsstaat" kommt? Sende mir einen Link zu dem Abkommen. Ich will es schwarz auf weiß lesen - alles andere ist Propaganda, die auf keinen konkreten Fakten beruht.
Und:
Wenn natürlich darin steht, dass jetzt jeder wie in "1984" (ein Roman von George Orwell in dem die Dystopie eines totalitären Überwachungs- und Präventionsstaates im Jahre 1984 dargestellt wird - für alle RTL2-Freunde hier) überwacht werden soll, dann muss man NATÜRLICH dagegen angehen.

Was ACTA anbelangt, da habe ich bereits unfassbare Dinge erleb, die von Ignoranz und Mitläufertum nur so strotzen:
Zum Beispiel:
Eine Frage an Menschen, die im Februar in München ganz vehement und fast schon aggressiv Anti-ACTA-Flyer verteilen, was ACTA denn nun genau sei und ob sie ACTA selber (!) gelesen hätten:

Antwort: "Neee, ACTA ist ja voll geheim und so. Die machen dann, dass es Youtube und Facebook nicht mehrr gibt. Und man kommt in den Knast, wenn man Rezepte aus Kochkursen weitergibt...!"

Das muss man sich mal vorstellen. Und das im Februar des Jahres 2012 in Deutschland, wo jeder in der Lage ist sich entsprechend aufklären zu lassen und wo ACTA schon seit Monaten für alle lesbar offiziell online liegt.
Aber es war ja schon immer einfacher, das Wort der Masse nachzublubbern - und sei es auch noch so falsch und verdreht...

Und das Paradoxe an dem Ganzen: ein Großteil derer, der so planlos und verängstigt gegen ACTA wettert und einen Überwachungsstaat fürchtet und hektisch auf den Demos herumrumläuft und Petitionen unterschreibt, hat sein gesamtes Leben mit sämtlichen Neigungen und Vorlieben für die Welt und vor allem Google einsehbar SELBER bereits auf Facebook und vielen anderen "sozialen" Netzwerken bereits breit getreten... OH MAN!

[ nachträglich editiert von Achtungsgebietender ]
Kommentar ansehen
16.03.2012 16:15 Uhr von MarcTaleB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Schau mal in die News: Die USA fängt mit der Überwachung durch die Provider bereits an. Das wird auch noch hier hinüber schwappen!
Ach so, da hast Du ja bereits reingeschrieben. Irgendwie widersprichst Du damit ein wenig dem, was Du hier schreibst...

[ nachträglich editiert von MarcTaleB ]
Kommentar ansehen
16.03.2012 20:16 Uhr von Peps
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebieter: IPRED ist ja schon lange aktiv, seit 2004. Allerdings die 1er Version. Derzeit wird an IPRED 2.0 gearbeitet, es ist noch nichts in Stein gemeißelt. Das ist auch der Grund warum ich zwar sehr interessiert an der Entwicklung bin, aber keine großartige Hetze betreibe oder gar in Panik verfalle.

Die offizielle Roadmap zu IPRED 2.0 findet man auf der Seite der Europäischen Union.

Direktlink: http://ec.europa.eu/...

Und auch wenn ich mich hier abermals wiederhole. Die Proteste gegen ACTA find ich richtig und wichtig. Ich habe in Berlin sogar selber teilgenommen. Was mich stört ist die von dir erwähnte Ahnunglosigkeit der meißten. Wobei ich persönlich vorbelastet bin, ich stamme aus der ehem. DDR und hab die STASI Zeit im engsten Familienkreis miterleben müssen. Es ist zwar vermessen die STASI mit IPRED oder gar ACTA zuvergleichen, aber es ist ein kleiner Schritt in diese Richtung.

Ich find die Entwicklung zum Generalverdacht der normalen Bürger einfach falsch. Hat jemand einen begründeten Verdacht soll er Anzeige aufgeben und dann per richterliche Verordnung überwacht werden. Aber es kann nicht sein das jeder überwacht wird, weil er ja eventuell mal irgendwas "böses" machen könnte. Wenn ich einkaufen gehe werde ich auch nicht am Eingang gewogen und am Ausgang erneut gewogen und durch die Gewichtdifferenz festzustellen das ich 100g zuviel hab und dadurch zur Taschenkontrolle darf.

Oder noch weiter übertrieben: Ich muss mir ja auch keine Webcam um den Hals schnüren die auf Dauersenden steht, nur um zu überwachen das ich ja irgendwann mal was verbotenes machen könnte.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich
Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?