14.03.12 13:52 Uhr
 996
 

Ganzes Lager: Joseph Goebbels raffte "Entarte Kunst" zusammen

2010 wurden von Bauarbeitern in Berlin expressionistische Stücke entdeckt, die man zunächst nicht zuordnen konnte.

Nun erst ist geklärt, von wem die Kunstwerke stammen: Die Skulpturen wurden von den Nazis als "Entartete Kunst" beschlagnahmt und vor allem von dem damaligen Propagandaminister Joseph Goebbels regelrecht gehortet.

Goebbels hatte in Berlin eine Art Lager eingerichtet, wo er diese Werke zusammenraffte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Lager, Sammlung, Skulptur, Joseph Goebbels
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2012 14:21 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wierso gelagert und nicht vernichtet? Wohl nur aus einem Grund. Irgendwann wäre das dann plötzlich keine entartete Kunst mehr und das Regime hätte ne Menge Zeug zum teuer verkaufen gehabt.
Kommentar ansehen
14.03.2012 14:40 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Jlaebbischer: was ist daran schlimm?
Kommentar ansehen
14.03.2012 14:45 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Aggronaut: na was wohl?

Erstmal alles konfiszieren und die ursprünglichen besitzer möglicherweise wegen dem besitz verhaften. Und irgendwann, wenn keiner mehr dran denkt, die Sachen wieder erlauben und alles verkaufen.

Wären die Nazis sich treu gewesen, wären die Sachen, weil sie ja "entartet" waren, gleich möglichst Öffentlichkeitswirksam vernichtet worden.

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]
Kommentar ansehen
14.03.2012 15:05 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer: Eher war es wohl so, dass die Herrscherkaste die Kriterien für "entartet" selber nicht akzeptierten und wussten, dass die Werke wertvoll waren, auch wenn sie politisch gerade nicht geduldet werden konnten, weil es nicht in den Kram passte.

Auch wussten wohl die meisten der Herrscherkaste, dass die Juden keineswegs das Unglück des Reiches waren. Dennoch realisierten sie, dass sich aus der Vorgehensweise viele Vorteile ergaben. Simpler Opportunismus.

DIE Nazis gab es sowieso nicht.
Das Ganze war ein Mischmasch aus höchst unterschiedlichen Interessengruppen, die größtenteils nur Hitlers Ideologie für ihre Zwecke benutzt haben. Ideologisch überzeugt waren da eher wenige.



Übrigens:
>....wegen dem besitz..<
".... wegen des Besitzes ....

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
14.03.2012 18:06 Uhr von Daenerys
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder das gleiche: Die Führungsriege und ihre Doppelmoral. Zu allen Zeiten, rund um den Globus.
Das wird ich wohl nie ändern.
Kommentar ansehen
14.03.2012 18:20 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Daenerys: Ach komm: Als wenn das bei den Geführten auch nur einen Millimeter anders wäre.

Die Führer predigen oder befehlen Dinge, die sie selber nicht einhalten, und das Volk verurteilt exemplarisch irgendwelche Sündenböcke für Dinge, die es selber auch tut.

Das Fußvolk ist keinen Jota besser als die Führenden.
Kommentar ansehen
15.03.2012 08:55 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@1984: Inwiefern? Du weisst doch, wenn schon, dann bitte ausführlicher. :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?