14.03.12 13:18 Uhr
 426
 

England: "The Hobbit"-Pub soll Namen wegen Urheberrechtsverletzung ändern

Ein Pub im englischen Hampshire trägt den Namen "The Hobbit" und serviert Cocktails, die wie die Figuren im gleichnamigen Tolkien-Roman heißen: Gandalf, Bilbo oder Frodo.

Nun sollen die Betreiber aus Urheberrechtsgründen den Namen ändern, ansonsten werde die Filmgesellschaft, die gerade einen "Hobbit"-Film dreht, Klage einreichen.

Der Schauspieler Stephen Fry, der ebenfalls in dem Film mitspielt, unterstützt den Pub und sagt er schäme sich für die Filmindustrie, die die Pub-Betreiber nun dermaßen schikaniere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Verletzung, Urheberrecht, Pub, Hobbit
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2012 13:24 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Hatte der Pub-Betreiber es mit den Studios abgesprochen, das Geschäft und die Drinks so zu nennen?

Wenn nicht, soll er jetzt nicht rumheulen, wenn er versucht, mit anderer Leute Kreativität Geld zu verdienen, ohne eine Gegenleistung zu bieten.
Kommentar ansehen
14.03.2012 13:39 Uhr von S8472
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer: Sicher, weil ja die Studios diejenigen sind, die da Kreativität bewiesen haben und sicher nicht J.R.R. Tolkien.

[ nachträglich editiert von S8472 ]
Kommentar ansehen
14.03.2012 14:12 Uhr von ptahotep
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm: Wenn die Filmgesellschaft von den Erben J.R.R Tolkiens die Aufführungs-/Verwertungsrechte bekommen haben, muss der Wirt zurück stecken.
Veröffentlichung von "The Hobbit or There and Back Again" war im Jahr 1937 und "The Lord of the Rings" war 1969/1970.
Außer der Wirt kann in irgendeiner Form nachweisen das er vom Urheber die Erlaubnis zur Verwendung bekommen hat.

Aber selbst dann ist den Rechteverwerter und diversen Richtern unter Umständen zu zutrauen das die Filmgesellschaft dann "größeren Allgemeininteresse" handelt, oder?
Kommentar ansehen
14.03.2012 14:27 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sijamboi: Ok, das wusste ich nicht. Hätte aber auch in der News drin stehen können.

Ich bin nur vom Bild mit dem Schid ausgegangen. Und as sieht aus, als wenn da die Schauspieler aus der Filmreihe zu sehen seien.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?