14.03.12 11:02 Uhr
 3.397
 

Schlecker benennt 2.000 Filialen für die Schließung

Nach dpa-Informationen verkündet die Drogeriekette Schlecker heute die Standorte von 2.000 Filialen, die von einer Schließung betroffen sein werden.

In den Filialen soll dann mit dem Räumungsverkauf gestartet werden.

Per Fax seien die Läden schon seit gestern Abend über die Schließung informiert worden. Rund 12.000 Jobs sind in Gefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schließung, Schlecker, Filiale, Drogerie
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2012 11:28 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ist die Liste: http://www.faz.net/...
Kommentar ansehen
14.03.2012 11:56 Uhr von Thurias
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
bei: 2.000 Filialen wären das 2000 jobs...
Kommentar ansehen
14.03.2012 12:24 Uhr von CrazyCatD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Von den Fillialen die schon ende Januar geschlossen wurden steht nichts drin oder werden die einfach verschwiegen?

Filliale Kassel Zentgrafenstraße geschlossen seit 3 Februar 2012 3 Miatarbeiterinnen.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
14.03.2012 12:59 Uhr von bigpapa
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Na und: Ich weine den keine Träne nach.

Für die Läden brauchste ein Navi. Die Verkäuferin labert lieber mit ihren Freund als ein zu sagen wo man was findet.

Da lieber zu DM oder zum Lebensmitteldiscouter. Selbst ein 1-Euro-Laden hat wessentlich mehr Ordnung als die in Ihren Läden.

Ach ja, falls nun einer auf ein Schnäpchen hofft, als der erste von 2 Läden im Umkreis von 450 m dicht machte bei uns, waren selbst die Restwaren in den fast leeren Regalen noch deutlich zu teuer.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
14.03.2012 13:08 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hoffentlich alle: in bayern damit ich diesen miesen drecksladen nie wieder sehen muss -.- auch bevor sie pleite waren hatten die einfach NULL sortiment und sowas schimpft sich drogerie -.- 20 reihen babyfresszeugs und eine sorte deo und rasierschaum, na klasse!
Kommentar ansehen
14.03.2012 13:19 Uhr von StachelSA
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
kann man sehen wie "gut" die Wirtschaften können. Osternienburg hat nur den einen Drogeriemarkt. Schade, das er auch in der Liste steht.
Am Personal, lag es hier nicht! Die waren immer freundlich und hilfsbereit.
Kommentar ansehen
14.03.2012 14:18 Uhr von aquilax
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
günstige geschäftsräume: da entstehen dann günstige geschäftsräume für gemüseläden, obsthändler, sportwettencasinos, döner und wurstbratereien, goldhändler, billigchinaklamottendealer, billigchinaschmuckdealer, telefonkartenverticker u.v.m.

ist doch gut.

oder?
Kommentar ansehen
14.03.2012 15:02 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In unserer: Stadt kommt der Laden auch weg.
Wie aber schon die Vorposter geschrieben haben, sieht es bei uns genauso aus.
Lustlose Mitarbeiter, keine wirkliche Ordnung in den Regalen und zudem auch noch genügend andere Alternativen drumherum.
Man konnte anhand Schlecker die Jahre über sehr gut sehen, wie grottenschlecht das Management in diesem Verein gearbeitet hat.
Zwar traurig für die Mitarbeiter, aber im Grunde stört es mich kein bisschen, dass der Laden dicht gemacht wird.
Kommentar ansehen
14.03.2012 15:44 Uhr von brainbug1983
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich allein seh wieviele davon in Berlin geschlossen werden, wundert mich nix mehr. Wieviele Filialen gabs da bitte? Ich versteh ja, das Berlin groß ist, aber man kanns auch übertreiben, bei uns gibts auch 2 Filialen, die keine 500m auseinander sind. Sowas kann sich doch gar nicht lohnen...
Kommentar ansehen
14.03.2012 17:12 Uhr von Botlike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@brainbug: Bei uns sind es 4 Läden in einer Stadt mit knapp 100.000 Einwohnern, ca. 20 Supermärkten und noch vielen anderen Drogerien. Verstehen muss man das wohl nicht. Schlecker war eben darauf aus, jedem Dorf seinen Laden zu geben. Das Geschäftsmodell kann aber in Zeiten riesiger Fußgängerzonen nicht mehr funktionieren, da höchstens noch alte Leute ohne Auto den Dorfladen besuchen gehen. Wobei selbst die bei uns alle mit dem Bus in die Innenstadt fahren und zu DM gehen ;-)
Kommentar ansehen
14.03.2012 19:17 Uhr von brainbug1983
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denk mal das Modell könnte evtl. schon noch funktionieren, aber es reicht halt nicht einfach in jedes Dorf nen Laden zu pflanzen. Da muss das Sortiment stimmen, die Ordnung im Laden, die freundlichkeit der Mitarbeiter und zu guter letzt eben auch noch der Preis, und gerade beim Preis wunderts mich das so ne riesige Kette mit mehreren 1000 Filialen doch noch so teuer ist, die müssten bei der größe doch ziemlich gute Einkaufskonditionen bekommen, ich jedenfalls empfand die Schlecker-Märke jedes mal wenn ich drin war als relativ teuer.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?