14.03.12 08:47 Uhr
 152
 

Schwerin: Abgeordneter des Bundestages der FDP erhielt Briefbombe

An Christian Ahrendt, Abgeordneter des Bundestages und Parlamentarischer Sprecher der Bundesfraktion der FDP, wurde eine Briefbombe verschickt.

Ein Mitarbeiter von Christian Ahrendt hatte den Brief empfangen, er wunderte sich über die Aufschrift: "Dringende Information für die Bundesversammlung." Es befand sich Pulver und Schrotkugeln in dem Brief, teilte der Mitarbeiter mit.

Nach der Information aus der Berliner Zentrale der FDP, das wohl mehrere Abgeordnete Briefbomben bekamen, wurde die Polizei eingeschaltet. Das Innenministerium konnte noch keine Informationen über verbreitete Drohungen durch Briefbomben, bestätigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: FDP, Schwerin, Abgeordneter, Briefbombe
Quelle: www.svz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2012 08:47 Uhr von olaf38
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Also habe ich ihn mit einem Brieföffner aufgemacht. Doch als plötzlich ein weißes Pulver und Schrotkugeln heraus rieselten, habe ich ihn erstmal weggelegt"

Komische Reaktion dieses Mitarbeiters...
Kommentar ansehen
14.03.2012 21:22 Uhr von Nasa01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte er sich sparen sollen: die Ausgaben für die Schrotkugeln und das "weiße Pulver".
Die FDP kommt eh nicht mehr zum Zug.
Obwohl - bis zur Wahl?
Der deutsche Wähler vergisst schnell.
Zu schnell.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?