14.03.12 07:50 Uhr
 199
 

Mönchengladbach: Mann steckt wegen Zwangsräumung seine Wohnung in Brand

Ein 63 Jahre alter Mann aus Mönchengladbach lag schon seit Jahren mit seiner 72 Jahre alten Nachbarin im Streit. Nun kam auch noch eine Zwangsräumung dazu, was den 63-Jährigen so richtig austicken ließ. Am Dienstagmorgen versuchte er die Wohnung der Nachbarin anzuzünden.

Die Feuerwehr bekam das Feuer aber schnell unter Kontrolle. Als später dann der Gerichtsvollzieher die Zwangsräumung durchführen lassen wollte, roch es wieder nach Qualm. Der Mann hatte einen Sessel vor seine Wohnungstür gestellt, und in Brand gesetzt.

Wieder kam die Feuerwehr und löschte den Brand in der Wohnung. Der Bewohner kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen des elffachen Mordversuchs eingeleitet. Soviel Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes im Haus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Wohnung, Mönchengladbach, Zwangsräumung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen
Mexiko: Vergewaltiger freigesprochen, weil Sex ihm keinen Spaß machte