13.03.12 20:48 Uhr
 554
 

In einer süditalienischen Kleinstadt herrscht Sterbeverbot

Bereits seit Monatsbeginn verfügt die Kleinstadt Falciano del Massico mit einer absonderlichen Weisung: Es dürfe in dem Ort nicht gestorben werden.

Dieser natürlich nicht ganz ernst gemeinten Anordnung haben sich bisher schon zwei Bürger widersetzt. Der Bürgermeister erklärte augenzwinkernd, dass dieses Gesetz für Freude gesorgt habe.

Die Ursache für die unwillkommenen Sterbefälle liegt in dem dort fehlenden Friedhof. Ein Nachbarort steht seit langem schon deshalb mit dem Ort, welches keinen eigenen Friedhof hat, in Fehde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verbot, Friedhof, Sterben, Kleinstadt
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2012 22:01 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Na, ja..die Quelle ...würg schweizerische "Bild" - Zeitung..
Kommentar ansehen
13.03.2012 22:43 Uhr von zabikoreri
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer sich nicht dran hält, wird erschossen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?