13.03.12 20:17 Uhr
 186
 

In sizilianischer Stadt wurde wegen Schulden Straßenbeleuchtung abgeschaltet

Da die sizilianische Stadt Monreale ihre Stromrechnung nicht bezahlt hatte, wurde ihr der Strom für die Straßenbeleuchtung abgedreht. Dem Stromanbieter Gemmo schuldet die Stadt etwa eine Million Euro.

Derzeit müssen sich die Bürger deshalb nachts mit Taschenlampen durch die Straßen bewegen. Nun jammern schon einige Bewohner, dass sie sich um ihre Sicherheit Sorgen machen.

Einem Transportunternehmen schulde die Stadt bei Palermo weitere 600.000 Euro. Um dies auszugleichen, wurde kommunales Eigentum in gleicher Höhe beschlagnahmt. Auch andere Gemeinden in Italien spüren den durch die EU auferlegten Spardruck der Regierung.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Italien, Stadt, Schulden, Beleuchtung, Straßenlaterne
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2012 21:43 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gott..!! Hoffentlich passiert das uns in Deutschland nicht auch mal...so verschuldet, wie viele Gemeinden und Städte sind.
Kommentar ansehen
13.03.2012 21:53 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier noch eine sehr schöne: und aufschlussreiche Doku zu diesem Thema.

http://www.wdr.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer -Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?