13.03.12 18:09 Uhr
 1.535
 

EU verhängt millionenschwere Sanktion gegen Ungarn

In Brüssel haben sich die Finanzminister der EU zu einer drastischen Maßnahme gegen das defizitäre Ungarn entschlossen. Damit sieht Ungarn einem Strafvolumen in Höhe von 495 Millionen Euro entgegen, das in einer teilweisen Suspendierung von Kohäsionsfonds für 2013 wirken könnte.

Diesen Schritt der EU könnte Ungarn noch bis zum 22. Juni dagegen halten, falls das Land zu Budget-Korrekturen bereit wäre. Einer Umsetzung der geforderten Maßnahmen und Beschlüsse habe Ungarn bis Mai zugesagt.

Einige, vor allem osteuropäische Staaten, wollten diese Entscheidung nicht mittragen. "Wir sind gebrannte Kinder", gab die Österreicherin Maria Fekter zu verstehen, die nach harten Diskussionen den Strafmaßnahmen gegen Ungarn zustimmte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Geld, Ungarn, Sanktion
Quelle: www.tt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2012 18:13 Uhr von artefaktum
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Man ordnet hohe Strafzahlungen an um eine drastische Überziehung des Staatshaushaltes (woraus das schließlich bezahlt werden muss) zu verhindern. Das ist schon paradox. Ähnlich wie eine Volkswirtschaft wie in Griechenland zum Laufen zu bringen, indem man sie durch Einsparungen bis zum geht nicht mehr abwürgt. Makroökonomie war freilich nie die Stärke unserer (EU)-Politiker.
Kommentar ansehen
13.03.2012 18:43 Uhr von Urrn
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn staatstreue Medien und ähnliche Rumfummelei an bestehenden Gesetzen Patriotismus sind, ja, dann positioniere ich mich klar für die EU-Diktatur ;-)
Kommentar ansehen
13.03.2012 20:26 Uhr von Magyar
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit: den einten stecken die Milliarden in den A**** und den anderen nehmen sie ALLES weg.

[ nachträglich editiert von Magyar ]
Kommentar ansehen
14.03.2012 07:43 Uhr von jonabandi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"ORDNUNG"Muß sein!!! Für die Ungarn sollte es gewöhnt sein,nach eine langzeitigen Kommunistische Diktatur!!!!! Jetzt ist das selber in anderem Form.
"EU" ist der falsche Abkürzung, "ED" ist korrekt !!!!!!!!
Kommentar ansehen
14.03.2012 08:02 Uhr von jonabandi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ordnung muß sein. Wo zu die Aufregung?
Nach einem Langjährigen "Kommunistische Diktatur"sollte sich nicht aufregen, weil es ist das selber unten anderem Namen.


[ nachträglich editiert von jonabandi ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich
Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?