13.03.12 15:36 Uhr
 429
 

Jugendlicher wollte 160 Pfeilgiftfrösche von Dortmund nach Moskau schmuggeln

Bereits am vergangenen Wochenende führte der Zoll am Dortmunder Flughafen eine routinemäßige Überprüfung eines russischen Privatflugzeugs durch.

Dabei wurden im Gepäck eines 15 Jahre alten Jugendlichen 160 Pfeilgiftfrösche, die in 23 kleinen Schälchen verpackt waren, entdeckt. "Das Gepäck wurde geröntgt, wie es bei solchen Privatflügen üblich ist", so teilte das Hauptzollamt mit. Dabei fiel der Schmuggel auf.

Der Jugendliche gab an, dass er die Frösche auf einer Messe in Hamm gekauft hätte. Dies wird allerdings vom Zoll bezweifelt. Nachdem eine "Sicherheitszahlung" in Höhe von 1.500 Euro hinterlegt wurde, durfte der 15-Jährige, der in Begleitung seiner Oma war, nach Moskau ausreisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dortmund, Moskau, Jugendlicher, Schmuggel, Frosch
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Prostitutionsgesetz: Freier werden "unfreier"
LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2012 16:23 Uhr von Ned_Flanders
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mensch H3o11drVorNoch ein Tor: Das sind getarnte BVB-Fans, die es nicht länger auf Platz 1 ertragen können und deshalb nach Moskau abhauen.
Siehe Farbe der Frösche, daran erkennt man sie.
Kommentar ansehen
13.03.2012 18:15 Uhr von thugballer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ned: und sogar in den neuen trikots
Kommentar ansehen
14.03.2012 01:52 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Frösche fallen unter da Artenschutzgesetz. Und Schmuggeln ist halt mal strafbar.

Ihr die ihr hier Spieler der Borussia erkennt, passt auf, dass man euch nicht mmit Blindgängern verwechselt und euch entschärft.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Prostitutionsgesetz: Freier werden "unfreier"
Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?