13.03.12 12:28 Uhr
 5.646
 

Studie: Rotes Fleisch verkürzt Lebenserwartung deutlich

Die Grillsaison naht und häufig landet dabei auch so genanntes rotes Fleisch vom Rind, Schwein oder Lamm auf dem Teller. Laut einer Studie von Harvard-Medizinern sollte man diese Entscheidung jedoch überdenken.

Menschen, die täglich dieses Fleisch verzehren, verkürzen ihr Leben deutlich, denn es drohen Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Zudem erhöht sich das Krebsrisiko und man kann schneller an Diabetes erkranken: "Regelmäßiger Fleischkonsum trägt erheblich zum vorzeitigen Ableben bei", so der Ernährungswissenschaftler Frank Hu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Gesundheit, Fleisch, Lebenserwartung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2012 12:49 Uhr von sv3nni
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
war schon immer so: alles was gut schmeckt is ungesund
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:52 Uhr von Perisecor
 
+50 | -14
 
ANZEIGEN
Ich habe noch immer nicht den Vorteil davon entdeckt, 80 Jahre alt zu werden und nie/selten das gegessen oder getrunken zu haben, was einem schmeckt oder nur 60 oder 70 Jahre alt zu werden, und dafür quasi täglich auf nichts verzichtet haben zu müssen.
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:57 Uhr von knuddchen
 
+9 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:03 Uhr von tafkad
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
@knuddchen: Durchgebratenes Steak?? Ok, dann kann ich gleich Schuhsole kauen, kommt auf das selbe raus.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:10 Uhr von Edelbert88
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Ich muss: also mehr Rind und Schwein futtern, vielleicht sterbe ich dann bevor ich im Rentenalter verarme.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:18 Uhr von ThomasHambrecht
 
+44 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Regelung trifft erst ab 2012 zu alle anderen, die 1990 - 2011 noch hörten, dass rotes Fleisch gesünder wäre, leben laut Gesundheitsverordnung länger, da sie das Fleisch noch unter der alten Regelung gegessen haben.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:22 Uhr von knuddchen
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:28 Uhr von Alice_undergrounD
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
bei solchen studien: sollte man immer vorsichtig sein...wie ich schon sagte, ein statistischer zusammenhang beweist keinen kausalen zusammenhang.
vll. haben menschen mit einer generell ungesünderen lebensweise ja mehr lust auf fleisch...

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:36 Uhr von alma25
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
klar, man soll schon darauf achten ausgewogen zu essen, dazu gehört auch nicht der täglich Verzehr vom Fleisch. Aber ich will doch nicht immer auf das verzichten was mir schmeckt, um am Ende dann trotzdem einen Schlaganfall, Herzinfarkt, Diabetes oder ähnliches zu erleiden!
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:36 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Deswegen starben wohl die Neandertaler aus...zuviel Fleisch ^^

Blödsinnige Studien. Es kommt immer drauf an was man den ganzen Tag macht und ist. Die Summe der Ernährung bestimmt wie gesund oder ungesund du dich ernährst.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:40 Uhr von Jolly.Roger
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wusste es schon immer Vegetarier sterben gesünder....!
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:40 Uhr von ako82
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ich würde sterben für ein fettes saftiges Rinderfilet!
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:41 Uhr von xkl
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@knuddchen: Rotes Fleisch hat nichts mit der Garstufe zu tun.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:41 Uhr von andi_25
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@knuddchen: Das Trifft für Schwein zu, da wenn dieses nicht Durch ist Samonellen Gefahr besteht.

Aber es gibt nichts schlimmeres als ein Rindersteak durchzubraten das muss rosa bis rot sein.

Und darum geht es in der News auch nicht.

Unter "rotem Fleisch" versteht man Rind, Schwein. Lamm eigentlich alles was nicht Fliegen oder Schwimmen kann)
Dann das (angeblich) gesunde weiße Fleisch das Geflügel, Krokodiel also Fleischsorten die nach dem Garen sehr hell sind.

Also hier sind mit der Farbe die Fleischsorten und nicht die Garmethode gemeint.
Kommentar ansehen
13.03.2012 14:08 Uhr von Peter323
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
lächerlich: offiziell darf man eh nix mehr essen, weil alles irgendwie ungesund ist und wenn das jeweilige jetzt noch nicht als ungesund erklärt wurde, dann spätestens morgen.

Wer will überhaupt 110 werden, wenn man auch 90 werden kann und dabei echt gut und genußvoll gelebt hat ?
Kommentar ansehen
13.03.2012 14:17 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also ist das grüne Fleisch doch besser ? lol
Kommentar ansehen
13.03.2012 14:31 Uhr von PrinzAufLinse
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Dem Vorredner andi_25 Recht geb, aber es liegt auch an der Haltung & Aufzucht.
Schweine, Schafe und Kühe werden aus Profitgier gemästet.

Probiert mal Kamel-, Känguruh- oder - vll. nicht ganz so exotisch - Pferdefleisch.
Da lasst ihr anschließend Rind links liegen. Versprochen!

[ nachträglich editiert von PrinzAufLinse ]
Kommentar ansehen
13.03.2012 14:45 Uhr von Floppy77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Der Vorteil liegt darin, dass Du dann bis 79 arbeiten kannst.
Kommentar ansehen
13.03.2012 14:50 Uhr von tafkad
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@knuddchen: Mit Dir könnte ich definitiv kein Steak essen gehen. Sorry, aber ein Steak gehört einfach nicht durchgebraten.
Kommentar ansehen
13.03.2012 14:50 Uhr von Luisaza
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Diese: Studie ist mal wieder mist. Wieder wird aus der Statistik auf etwas absolutes geschlossen. Fakt ist, dass sich Menschen, die regelmäßig rotes Fleisch konsumieren, allg. ungesünder ernähren und verhalten. Sportler greifen eher zu hellem Fleisch wie Pute, Geflügel etc., während Vegetarier sich immer bewusst ernähren, u.A. um gezielt auf Versorgungsengpässe bestimmer Nährstoffe zu zielen. Somit ernähren sie sich zwar gesünder, ohne dass iher Nahrung aber im allg. besser für den Mensch wäre.
Abgesehen davon ist in der Studie auch noch die Rede von täglichem Konsum von rotem Fleisch, dass dies schon aufgrund des Fettgehalts auf dauer nicht gut sein kann, sollte wohl jedem klar sein, ganz davon abgesehen dass einseitige Ernährung früher oder später immer zu gesundheitlichen Problemen führt, ganz egal um was für Nahrung es sich handelt.
Kommentar ansehen
13.03.2012 14:55 Uhr von tafkad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@PrinzAufLinse: Naja, es gibt immer noch einen den man oben drauf setzen kann. Ich z.b. esse ebenfalls gern Wild oder Pferd, wobei letzteres eher als Sauerbraten. Aber so ein richtiges Steak aus Argentinien da kann ich einfach nicht nein sagen.
Kommentar ansehen
13.03.2012 15:30 Uhr von Renshy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
versuchstiere sterben vieleicht früher abe rder mensch hat seit der uhrzeit gebratenes fleisch gegessen daher eine imunität dagegen aufgebaut
Kommentar ansehen
13.03.2012 15:34 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gammelfleisch: Und wie schaut es mit einem netten grünen Stück Gammelfleisch aus?
Ist das auch gesünder als das "ungesunde" rote Fleisch?

Bullshit!

Jetzt wissen wir auch warum die Neandertaler ausgestorben sind. Die aßen zu viel rotes Fleisch. *facepalm*
Kommentar ansehen
13.03.2012 16:21 Uhr von Uhrenknecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Achja: "Menschen, die täglich dieses Fleisch verzehren, verkürzen ihr Leben deutlich, denn es drohen Herzinfarkte und Schlaganfälle. "

Menschen die täglich gar nichts essen, verkürzen ihr Leben noch viel mehr.
#

Und was soll die Alternative zu nem guten Steak sein? Hummer? Oder wa da auch wieder was mit Quecksilber oder was da alles inne Ozeane rumschwimmt.



Steaks sind halt die neuen Zigaretten - kosten genauso viel, und haben bald bestimmt Warnungen auf der Kuh.
Kommentar ansehen
13.03.2012 16:51 Uhr von mayan999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor: tja, wer zuletzt lacht, lacht am besten, oder ?
du unterliegst halt der hypnotischen kraft deiner gedanken und lebst dafür 20 jahre kürzer als jemand, der seine gedanken=konsumverhalten bewusst hinterfragt. das selbe gilt zb. auch für leute die sport, gymnastik, bzw. bewegung generell eher meiden,...von wegen "sport ist mord" usw.

letztlich hängt alles davon ab, ob man veränderungen im leben zulässt, und inwiefern man gewohnheiten transzendieren kann, anstatt wie eine marionette des vermeintlich-"eigenen willens" bloß immer nur zu reagieren.
selbstzerstörung ist immer das resultat von fremdbestimmung, und immer so stark, wie der wille schwach ist.
daher gilt für jeden menschen:
willensstärke=maßvoller verzicht->lebenskraft
den umkehrschluss kanns du dir sicher denken ;-)

[ nachträglich editiert von mayan999 ]

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?