13.03.12 12:11 Uhr
 13.327
 

Das hohe Einkommen des Günther Jauch und die Diskussion um Gehälter

Während seiner politischen Sendung ist Günther Jauch ja irritiert gewesen, weil sich das Thema komplett änderte. Vom Ehrensold des Christian Wulff, zu den Einnahmen des Günther Jauch (ShortNews berichtete.)

Allein für diese Sendung kassiert Günther Jauch ungefähr eine Million Euro jährlich. Hinzu kommen ja weitere Sendungen bei RTL. Er erzielt mit Sicherheit mehr Einnahmen als Kanzlerin Angela Merkel und der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff zusammen.

Erstaunlich auch, dass im Fernsehen sogar Tiere bezahlt werden. Ein Hund verdient ungefähr 450 Euro am Tag. Das sei für Empfänger von Hartz IV demütigend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fernsehen, Gehalt, Günther Jauch, Honorar
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuriose Panne bei "Wer wird Millionär?": Mitarbeiter rufen Günther Jauch an
Günther Jauch schimpft in "Wer wird Millionär" über Diddl-Mäuse: "Ich hasse sie"
Günther Jauch bekommt eine weitere Quiz-Show bei RTL

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2012 12:15 Uhr von artefaktum
 
+69 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Hund verdient ungefähr 450 Euro am Tag? Nun ja. Der Hund wohl kaum. Eher der Besitzer. Mit Tieren kann man bekanntlich keine Verträge abschliessen.
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:17 Uhr von derNameIstProgramm
 
+66 | -12
 
ANZEIGEN
wieso? "Ein Hund verdient ungefähr 450 Euro am Tag. Das sei für Empfänger von Hartz IV demütigend. "

Dieser Hund hat ja auch einen Job. Inwiefern ist das dann demütigend, ist ja ne andere Situation. Wenn jeder Hund in Deutschland, egal ob Fernseh-Darsteller oder arbeitslos zuhause im Garten rumtollend, am Tag 450 Euro bekommen würde, dann würde ich diesen Vergleich ja verstehen. Aber so....
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:18 Uhr von Pils28
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Dann bestell sich mal wen einen Handwerker: einen Tag nach Hause, dagegen sehen Hund plus Herrchen aber blass aus. Wüsste nicht, wo das demütigend sei. 450€ am Tag sind 50€ brutto pro Std. Finde das für spezielle Dienstleister nicht zuviel.
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:25 Uhr von artefaktum
 
+25 | -13
 
ANZEIGEN
@BastB: "Jauch ist dieses Geld halt wert, ansonsten würde man ihm das nicht zahlen."

Oh! Da wär ich aber mal vorsichtig. Erinnerst du dich noch an die Kiste von der ARD-Fernsehlotterie mit dieser Liehrhaus, die für einen Nebenjob 450.000 Euro pro Jahr bekommt? Da wurde nie verhandelt und nie so viel gefordert. Dass hat die ARD von Anfang an freiwillig geboten. Nix mit Nachfrage und Angebot. Die GEZ-Gelder sind halt sicher, als dass man sparsam mit ihnen umgehen muss.
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:26 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Diese verdammten Hunde....die nehmen uns die Arbeitsplätze weg *g
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:30 Uhr von 24slash7
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Keiner dieser Fernseh Hansel: ist dieses Geld wirklich WERT.

Eine Löwenanteil der Arbeit für Shows in denen diese Leute zu sehen sind, werden von gering bezahlten Zuarbeitern erledigt, die rechergieren, texten, und vieles mehr.
Wenn er dieses Geld bei den Privaten bekommt, zahlen wir das über die Werbung, bei den öffentlich rechtlichen sind es die GEZ Gebühren, auf die wir keinerlei Einfluss haben.

Aber vielleicht zahlt Herr Jauch ja wenigstens seine Steuern in der Bundesrepublik
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:33 Uhr von artefaktum
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: "(...) und solange RTL mit seiner Show Gewinn macht, hat er seine Gage auch verdient."

Wir reden hier allerdings über eine Talkshow im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk. Da der gebührenfinanziert ist, muss man da mit Jauch überhaupt keinen Gewinn machen.
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:42 Uhr von artefaktum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Dass so eine Produktion viel Geld kostet, und vielen das wert ist, denke ich schon. Dass das teuer ist, liegt in der Natur der Sache. Ob so viele GEZ-Zahler allerdings auch mit solchen Phantasiegagen für einzelne einverstanden sind, da hab ich meine Zweifel. Wir wollen ja mal nicht vergessen, wer dieses Geld bezahlt.
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:42 Uhr von verni
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Im Gegensatz: zum Wulff-Verbrecher, hat Jauch Millionen Menschen unterhalten, etwas geleistet, informiert und ein zufriedenes Publikum gehabt.

Was war bei Wulff? was hat dieser Trottel denn geleistet ausser Reden zu schwingen die von hinten bis vorne faul waren. Dumm zu grinsen und irgendwelchen Senf von sich zu geben hat dieser Idiot gar nichts geleistet, nicht mal annähernd unterhalten. Dieser Verbrecher geht in Rente kassiert 200.000 im Jahr und stellt noch Forderungen die der Steuerzahler bezahlt, also wir alle. That´s Wulff!!!
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:42 Uhr von dexion
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Ich zitiere: "Er erzielt mit Sicherheit mehr Einnahmen als Kanzlerin Angela Merkel und der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff zusammen."

Ja und? Er tut ja im Vergleich zu den beiden auch was.
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:50 Uhr von Migg
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Jauch: Jauch kriegt so viel Geld, weil er etwas kann, was sonst keiner kann.
Eine Sendung so zu moderieren, dass Millionen Leute zuschauen. Sicher mögen ihn nicht alle und sicher plagt sich ein Maurer mehr als Jauch, aber so ist es eben.
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:53 Uhr von artefaktum
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Migg: "Jauch kriegt so viel Geld, weil er etwas kann, was sonst keiner kann."

Na ja, der beste politische Journalist ist er nun wirklich nicht. Da gibt´s Tausende, die besser sind.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:07 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jauch nennt aber vorher seine Gage genauso wie das jede andere Handwerker, Selbständige oder eine Firma mit ihren Preisen macht. Dann darf sich jeder überlegen ob es einem das Geld wert ist, oder holt sich jemand anderen. In dem Fall ist Jauch für das Gesamtimage der ARD insgesamt gut. Danach wird entschieden und gezahlt.
Im Prinzip macht das jeder von uns bei einem Einstellungsgespräch. Nur stehen da eben oft 100 andere, die das fürs gleiche Geld genauso gut können. Das drückt den Preis.
Wer aber glaubt was besonderes zu können darf seinen Preis selbst bestimmen und macht einen kleinen Betrieb auf.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:08 Uhr von Edelbert88
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Diese News ist so ein Armutszeugnis "ja" "denn er hat ja" "er ist ja bei" "Hinzu kommen ja weitere". WTF.

Der Stil ist auch miserabel und hat absolut kein News-Format.

Try again.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@artefaktum mit Sicherheit gibt es 1000 Journalisten die besser sind. Aber diese Journalisten will keiner im TV sehen und es hat sich auch keiner der 1000 Stück für eine Sendung bei der ARD beworben. Die meisten dürften keinen Symphatie-Faktor haben, der sich übers Fernsehen verkaufen lässt.

Es gibt auch tausende die besser singen als bei DSDS oder in den Charts. Auch die haben alle keinen Sympahtie- und Verkaufsfaktor. Die will einfach keiner.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:11 Uhr von artefaktum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: "Dann darf sich jeder überlegen ob es einem das Geld wert ist, oder holt sich jemand anderen."

Gab´s dazu eine Umfrage unter den GEZ-Zahlern, die ich verpasst habe? ;-)
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:22 Uhr von artefaktum
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: "Aber diese Journalisten will keiner im TV sehen (...)"

Woher weißt du das? Da wird´s keine eindeutige Meinung der Mehrheit geben.

"Die meisten dürften keinen Symphatie-Faktor haben, der sich übers Fernsehen verkaufen lässt."

Symphatie-Faktor? Wir reden hier über eine politische(!) Talk-Show! Da geht´s in erster Linie um journalistische Qualitäten.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:27 Uhr von Suppen.Kasper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Moment wen interessiert das? Ich finde nicht, dass das Gehalt eines Moderators etwas in einer Diskussion über Politiker zu suchen hat. Wenn der Sender ihm Summe xy zahlt, dann ist das eben so.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:28 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: "Wir leben im Kapitalismus!"

Und eben das ist eine Grundidee der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten: Durch Gebührengelder will man halt eben einen Bildungsauftrag sicherstellen und eine gewisse Unabhängigkeit gegenüber betriebswirtschaftlichen Erwägungen (z.B. Rücksicht auf Werbekunden, reines gucken auf Quote und Werbezeiten) sicherstellen.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:41 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Sender das bezahlt: ist das eine Sache. Der macht sein Geld mit Werbeeinnahmen und anderen Sachen. Bei den Politikern zahlen wir die Zeche, darum ist die Diskussion auch gerechtfertigt.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:43 Uhr von Peter323
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also: bei GEZ Sendern darf man sich keine Lierhaus oder ein Jauch leisten.

Die freien werbefinanzierten Sendern dürfen bezahlen, was immer sie können oder wollen, dagegen kann man nichts sagen.
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:45 Uhr von Gorxas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wem nerven diese Art von Titel ebenfalls? Es nimmt bei SN immer mehr zu, dass keine Newstitel mehr geschrieben werden, sondern eine Überschrift für Geschichten formuliert werden. Das meiste hat nichts mehr mit Journalismus zu tun... Eine Newsüberschrift soll den Inhalt der News prägnant wiedergeben können. Aber dies fehlt u.a. hier komplett. "Das hohe Einkommen des Günther Jauch und die Diskussion um Gehälter" - ja und weiter? Am besten wäre wohl eine neue Rubrik... "Märchenstunde" um so ne Art von Erzählungen einzupflegen - und in jedem Märchen steckt ja bekanntlich ein Kernchen Wahrheit.

So short, so long, so wat auch immer.

El Gor
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:48 Uhr von fallobst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
simpel: es geht doch in erster linie darum, dass der jauch genau für seine arbeit geld erhält. bei rtl waren keine gez-gebühren im spiel und das war das gehalt sicherlich nicht geringer.

aber in dem moment, in dem jauch nicht mehr arbeitet wars das mit dem gehalt. er kriegt von ard/rtl keinen lebenslangen ehrensold oder eine pension, die fast so hoch wie sein letztes gehalt war oder ähnliches. der wulff und andere politiker und beamte allerdings schon. das ist doch die schweinerei. es ist eines, wenn die politiker viel geld für ihre "arbeit" bekommen, aber lebenslange ehrensolde bzw. gigantische pensionen sprengen jeglichen rahmen.

das ist doch der hauptkritikpunkt. die jetzige diskussion ist eine nebelkerze sondergleichen, von einem politiker gezündet und von ahnungslosen aufgegriffen, die das zur pauschalen und lächerlich simplifizierten kapitalismuskritik aufblasen. getragen von billigen kampfbegriffen und sprüchen, jedoch bar jeglichen rationalen argumentes...
Kommentar ansehen
13.03.2012 13:56 Uhr von Miem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er: das Geld nicht einbringen würde, würde man ihm das nicht zahlen. Vielleicht bei den öffentlichen, aber von privaten Sendern bekommt Herr Jauch garantiert nicht mehr Geld, als er auch einbringt - und auch nur, solange er es einbringt.

Wenn ein Politiker mal Gesetze zustandebringt, die Deutschland kräftig was einbringen, und zwar ohne die Geringverdiener zu schröpfen, dann darf er auch ein so hohes Gehalt fordern.
Kommentar ansehen
13.03.2012 14:03 Uhr von montvache
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt hier Kommentare, die die Betroffenen beleidigen. Ich hofffe es erfolgen hier
entsprechende Rügen.
Inwiefern man Herrn Jauch für seinen nicht unterhaltsamen Sendungen soviel Geld in den Rachen schmeißt,ist mir
unklar. Und beim Herrn Wulff ist das ja gesetzlich teilweise
verankert.
Also ich schaue mir keine Sendungen mehr von Hn. Jauch an.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuriose Panne bei "Wer wird Millionär?": Mitarbeiter rufen Günther Jauch an
Günther Jauch schimpft in "Wer wird Millionär" über Diddl-Mäuse: "Ich hasse sie"
Günther Jauch bekommt eine weitere Quiz-Show bei RTL


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?