13.03.12 08:53 Uhr
 594
 

Thailand: Paar mit 2.000 Yaba-Pillen erwischt - Ungewöhnliche Begründung

In der thailändischen Provinz Narathiwat konnte die Polizei ein Paar aufspüren, welches 2.000 Yaba-Pillen bei sich führte. Eine sehr außergewöhnliche Begründung hatte das Paar parat. Mit Drogen verdiene man mehr als mit Früchten.

Des Weiteren wurde eine 27-jährige Thailänderin bei der Einreise in ihr Land mit 950 Gramm Kokain erwischt. Die Frau hatte das Rauschgift in Strümpfen versteckt und am Körper getragen.

In Brasilien habe sie das Kokain günstig gekauft, in Thailand sollte es für 1.300 Baht pro Gramm weiterverkauft werden.


WebReporter: olaf38
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Droge, Paar, Thailand, Kokain, Schmuggel
Quelle: farang-magazin.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?