13.03.12 07:34 Uhr
 176
 

Köln: 38-Jähriger, der seine zweijährige Tochter erstickte, steht vor Gericht

In Köln steht zurzeit ein 38 Jahre alter Mann vor Gericht. Ihm wird die Ermordung seiner zweijährigen Tochter vorgeworfen.

Der Mann hatte im Sommer wegen eines Sorgerechtsstreits die Kleine im Schlaf erstickt. Er wollte nach Ansicht der Anklage die Mutter damit bestrafen, weil sie mit dem Mädchen nach Berlin ziehen wollte.

Auf Anfrage des Staatsanwaltes, warum er seine Tochter getötet habe, sagte der Angeklagte: "Ich weiß nicht, es gibt keinen Grund. Ich habe mein Kind geliebt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Gericht, Mord, Vater, Tochter
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2012 09:30 Uhr von Hopdedik
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
furchtbar: was Markus G.seiner Tochter Mia angetan hat.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?