12.03.12 22:14 Uhr
 381
 

Japanische Künstlerin spannt kilometerlange schwarze Wollfäden in Kieler Kunsthalle

Die japanische Künstlerin Chiharu Shiota, die in Berlin lebt, hat nun den Durchgang zwischen Treppenhaus, Sammlung und Graphischem Kabinett in der Kieler Kunsthalle in ein Kunstwerk verwandelt.

Überall spannte sie kilometerlange schwarze Wollfäden und befestigte diese mit nicht sichtbaren Klebepunkten.

Das Werk, welches der Anfang einer neuen Ausstellungsreihe in der Kieler Kunsthalle ist, nennt sie "Stairway".


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Kiel, Kunsthalle, Japaner
Quelle: www.monopol-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?