12.03.12 22:14 Uhr
 377
 

Japanische Künstlerin spannt kilometerlange schwarze Wollfäden in Kieler Kunsthalle

Die japanische Künstlerin Chiharu Shiota, die in Berlin lebt, hat nun den Durchgang zwischen Treppenhaus, Sammlung und Graphischem Kabinett in der Kieler Kunsthalle in ein Kunstwerk verwandelt.

Überall spannte sie kilometerlange schwarze Wollfäden und befestigte diese mit nicht sichtbaren Klebepunkten.

Das Werk, welches der Anfang einer neuen Ausstellungsreihe in der Kieler Kunsthalle ist, nennt sie "Stairway".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Kiel, Kunsthalle, Japaner
Quelle: www.monopol-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?