12.03.12 21:39 Uhr
 676
 

Jemen: US-Kampfdrohnen töten mindestens 64 Terroristen

Mindestens fünf ferngesteuerte US-Amerikanische Kampfdrohnen sind von Freitag bis Sonntag im Einsatz gewesen und töteten 64 vermeintliche Terroristen. Die Drohnen flogen über Jemen und richteten ihre Angriffe gegen Standorte Al-Kaidas.

Da die USA mit dem jemenitischen Militär zusammenarbeiten, konnte die Verwundung von Zivilisten verhindert werden, sodass gezielt nur Terroristen bekämpft wurden.

Solche Einsätze erweisen sich als Notwendigkeit, da der Einfluss von Al-Kaida stark im Gebiet Jemens zugenommen hat.


WebReporter: chikiwi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Jemen, Al-Kaida, Drohnenangriff
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
Jamaika-Aus: Bundespräsident will nun doch auch mit AfD und Linken sprechen
Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2012 22:13 Uhr von maki
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
Terroristen? Wers glaubt...
Kommentar ansehen
12.03.2012 23:08 Uhr von TYLER-DURDEN
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich dachte Call of duty wäre krass
Kommentar ansehen
12.03.2012 23:19 Uhr von Edelbert88
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
64 Terroristen erledigt 33 davon waren Kinder, 30 Frauen. Es ist wirklich pervers wie geil manche dieser Machthaber darauf sind möglichst effizient und gefahrlos Menschen zu töten.
Kommentar ansehen
13.03.2012 00:12 Uhr von urstkopf
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Da ich mal annehme die werden nur feuern, wenn sie sicher wissen, dass es Terroristen sind, ich nehme mal an durch Aussagen von Zivilisten oder Spionage etc. finde ich es Gut, das sind Verbrecher die Unschuldige Menschen und auch Kinder zu Terroristen und diesen ihre Ideologie beibringen, geht gar nicht !

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?